Hallo Motorsportfreunde !

 

Es gibt was neues 2019

 

Classic-MX Ausscheibung & Nennung 15.06.2019

1.Int. ClassicMotoCross_Nennung.pdf
PDF-Dokument [820.5 KB]

Hobby Race Ausschreibung 

 

Ausschreibung_Hobby-Race.pdf
PDF-Dokument [679.3 KB]

Hobby-Race Nennung nicht mehr möglich !

ÖM-Ausschreibung & Nennung 16.06.2019

ÖM- Ausschreibung.pdf
PDF-Dokument [227.8 KB]
Moto-Cross Staatsm_Nennung.pdf
PDF-Dokument [216.9 KB]

Maximilian in Le Mans !

Liebe Freunde!

An diesem Wochenende fand der dritte Saisonstopp von Maximilian in der FIM CEV Repsol Rennserie in Le Mans statt. Das Wochenende war eingebettet in den Motorrad Grand Prix von Frankreich, in deren Rahmenprogramm wir fuhren. Es fand nur ein Lauf der Moto3-Juniorenweltmeisterschaften statt und bei dem gab es auch gleich Punkte für Maximilian. Er wurde Elfter und fuhr seine beste Saisonplatzierung ein, bei schwierigen Verhältnissen mit Regenreifen auf auftrocknender Strecke.

Bericht Qualifikation Maximilian
Rennbericht Maximilian
Rennbericht Angel Nieto Team
Fotos

Ergebnisse:
Moto3 - Junior World Championships Round Three – Race:
1. Yuki Kunii (JPN) / HONDA / Asia Talent Team
2. Jose-Julian Garcia (ESP) / KTM / Faubel 55 Team
3. Jeremy Alcoba (ESP) / HUSQVARNA / Laglisse Academy
11. Maximilian Kofler (AUT) / KTM / Sama Global Angel Nieto Team

Terminkalender FIM CEV Repsol 2019
04. – 07. APR | ESTORIL | POR
25. – 28. APR | VALENCIA | ESP
17. – 18. MAI | LE MANS | FRA
07. – 09. JUN | BARCELONA | ESP
12. – 14. JUL | ARAGON | ESP
27. – 29. SEP | JEREZ | ESP
11. – 13 OKT | ALBACETE | ESP
08. – 10 NOV | VALENCIA | ESP

 

Liebe Freunde!

An diesem Wochenende findet für Maximilian Kofler der dritte Saisonstopp in der FIM CEV Repsol Meisterschaft statt. Dieser wird im Rahmen des Motorrad-Weltmeisterschaftslauf in Le Mans ausgetragen. Anfang dieser Woche hat TV Oberösterreich einen längeren Bericht über Maximilian und Andreas gebracht.

Den Beitrag könnt Ihr hier nachsehen

Unsere Vorschau auf das Wochenende, findet ihr hier

 

Zweiter Stopp für Max & Andi

 

Liebe Freunde!

An diesem Wochenende fand der zweite Saisonstopp von Maximilian und Andreas in der FIM CEV Repsol Rennserie in Valencia statt. Leider lief das Wochenende für die zwei Jungs nicht nach Wunsch. Vom ersten Training bis zum Warm-Up kämpften wir mit dem Setup der Bikes, fanden leider keine ideale Lösung. Die Rennen verliefen dann auch unglücklich.

Im ersten Rennen kam Max bei seiner Aufholjagd, er lag zu dem Zeitpunkt im Kampf um die Punkte, zu Sturz und im zweiten Lauf wurde er schon in der ersten Runde abgeräumt. Zum Glück ist ihm dabei nichts passiert, aber das Wochenende war zum Abhaken. Andreas hatte in der Qualifikation nie einen guten Zug erwischt, im ersten Rennen bekam er eine Track-Limits-Strafe welche ihn aus dem Feld riss und im zweiten Rennen hatte er mit einem defekten Auspuff zu kämpfen. Leider gehören solche Wochenenden auch zum Motorsport.

In den nächsten Wochen haben wir wieder einige Testmöglichkeiten, in drei Wochen folgt dann der dritte Stopp, bei dem aber nur ein Rennen der Juniorenweltmeisterschaft ausgetragen wird. Schauplatz ist der Grand Prix von Frankreich, wo Maximilian dann im Rahmenprogramm am Samstag in Le Mans teilnehmen wird.

Rennbericht Maximilian und Andreas
Rennbericht Angel Nieto Team
Fotos

Videobeitrag von ServusTV (24/04/2019)

Ergebnisse:
1. Rennen Moto3-Juniorenweltmeisterschaft in Valencia:
1. Yuki Kunii (JPN) / HONDA / Asia Talent Team
2. Jeremy Alcoba (ESP) / HUSQVARNA / Laglisse Academy
3. Davide Pizzoli (ITA) / HONDA / Leopard Impala Junior Team
DNF Maximilian Kofler (AUT) / KTM / Sama Global Angel Nieto Team

2. Rennen Moto3-Juniorenweltmeisterschaft in Valencia:
1. Ryusei Yamanaka (JPN) / HONDA / Estrella Galicia 0,0
2. Yuki Kunii (JPN) / HONDA / Asia Talent Team
3. Daniel Holgado (ESP) / HONDA / Estrella Galicia 0,0
DNF Maximilian Kofler (AUT) / KTM / Sama Global Angel Nieto Team

1. Rennen European Talent Cup in Valencia:
1. Izan Guevara (ESP) / HONDA / Cuna de Campeones
2. Fermin Aldeguer (ESP) / HONDA / Bester Capital Dubai
3. Dirk Geiger (GER) / HONDA / Kiefer Racing
31. Andreas Kofler (AUT) / HONDA / Sokol Race Team FMT

2. Rennen European Talent Cup in Valencia:
1. Izan Guevara (ESP) / HONDA / Cuna de Campeones
2. David Munoz (ESP) / HONDA / Andalucia Motor Talent
3. Dirk Geiger (GER) / HONDA / Kiefer Racing
30. Andreas Kofler (AUT) / HONDA / Sokol Race Team FMT

 

Max & Andi in Valencia!

 

Liebe Freunde!

An diesem Wochenende findet für Maximilian und Andreas Kofler der zweite Saisonlauf in der FIM CEV Repsol Meisterschaft statt. Zur Einstimmung gibt es heute Abend um 19:15 im Kurzsport von ServusTV einen kleinen Fernsehbeitrag. Anbei findet Ihr die aktuelle Vorschau auf das Rennwochenende!

Liebe Grüße

Andreas, Maximilian und Klaus
Motorsport Kofler

Zweiter Saisonstopp für Kofler-Brüder am nächsten Sonntag in Valencia

In Valencia wartet nach der Osterwoche das zweite Rennwochenende in der FIM CEV Repsol auf die beiden Rennsportbrüder Maximilian und Andreas Kofler aus Attnang-Puchheim. Für die beiden Oberösterreicher ist das Rennen ein Heimspiel, haben ihre neuen spanischen Mannschaften gleich in der Nähe des Circuit Ricardo Tormo ihren Hauptsitz.

"Das Heimrennen ist sicher für die Teams nett, weil die Anreise nicht so lange ist für die meisten Mitarbeiter und Mechaniker. Für uns ändert sich aber da nicht viel mit Hin- und Rückflug. Ein spezieller Druck herrscht aber nicht. Wir werden das Rennen genauso angehen, wie jedes andere Wochenende in der Meisterschaft", berichtete Maximilian, für den zwei Rennen der Moto3-Juniorenweltmeisterschaft am Programm stehen.

Er präsentierte sich richtig stark beim ersten Lauf in Estoril, sammelte seine ersten Führungsrunden und rettete trotz eines Sturzes die ersten Saisonpunkte. Für Valencia erwartet der 18-jährige Schüler der HAK1 in Wels aber ein schwieriges Wochenende. „Wir haben dort zwei Rennwochenenden und jeder Fahrer kennt die Strecke gut. Alle haben wir schon viel Runden dort abgespult. Daher werden alle sauschnell sein“, blickte der Pilot des Sama Global Angel Nieto Teams voraus.

Vor allem das Wetter wird ein interessanter Faktor sein, denn derzeit ist der Osten Spaniens sehr verregnet. Die Langzeitprognose präsentiert sich wechselhaft. "Das sollte uns aber vor keine großen Probleme stellen. Beide Jungs waren in Estoril bei allen Bedingungen im vorderen Feld", beruhigt Klaus Kofler, Vater der beiden Rennbrüder.

"Unsere Erfahrungswerte von Valencia in dieser Saison waren alle bei trockenen Verhältnissen. Von dem her werden wir wohl erst nach den Trainings sehen, wo wir wirklich stehen und wie ich dabei bin. In der Qualifikation und im Rennen gibt es dann eh wieder Vollgas", erklärte Andreas. Auch für den 14-Jährigen sind zwei Rennen im European Talent Cup angesetzt. Dort startet er auf einer Honda des Sokol Race Team FMT.

Programm 2. Rennwochenende FIM CEV Repsol 2019 / Valencia, Spanien
Donnerstag, 25. April 2019
ab 09:00 Freies Training (drei Sessions pro Klasse)

Freitag, 26. April 2019
ab 09:00 Freies Training (zwei Sessions pro Klasse)

Samstag, 27. April 2019
ab 09:00 Qualifikation (je zwei Sessions á 40 Minuten)

Sonntag, 28. April 2019
ab 09:10 Warm Up Moto3 und ETC
11:00 Moto3 Race 1 / 18 Runden (mit Maximilian Kofler)
12:00 ETC Race 1 / 17 Runden (mit Andreas Kofler)
14:00 Moto3 Race 2 / 18 Runden (mit Maximilian Kofler)
15:00 ETC Race 2 / 16 Runden (mit Andreas Kofler)

Die Stre>Circuit Ricardo Tormo
4,005 Kilometer
14 Kurven
Aktueller WM-Kurs und Veranstalter des Saisonfinales der MotoGP und der FIM CEV Repsol

Terminkalender FIM CEV Repsol 2019
04. – 07. APR | ESTORIL | POR
25. – 28. APR | VALENCIA | ESP
17. – 18. MAI | LE MANS | FRA
07. – 09. JUN | BARCELONA | ESP
12. – 14. JUL | ARAGON | ESP
27. – 29. SEP | JEREZ | ESP
11. – 13 OKT | ALBACETE | ESP
08. – 10 NOV | VALENCIA | ESP

Maximilian und Andreas in Spanien

 

Liebe Freunde!

Letztes Wochenende begann für Maximilian und Andreas Kofler die neue Saison in der FIM CEV Repsol Serie in Spanien. Für Maximilian stand ein Rennen in der Moto3-Juniorenweltmeisterschaft am Programm, Andreas absolvierte zwei Rennen im European Talent Cup. Über den Winter haben wir die Outfits gewechselt und Maximilian fährt seit Anfang das Jahres für das Sama Global Team Angel Nieto des viermaligen Weltmeisters Jorge Martinez. Andreas startet 2019 für das Sokol Race Team FMT, ebenfalls ein Rennstall, der seine Basis in Valencia hat.

Estoril war schon wie im letzten Jahr der Auftakt der besten Nachwuchsserie im Motorrad-Straßensport. Das Wochenende war geprägt von wechselnden Wetterverhältnissen an der portugiesischen Atlantikküste. Von Sonnenschein bis über schweren Regen hatten die beiden Jungs alle Verhältnisse, die möglich waren. Insgesamt zeigten sie aber, wieviel sie im letzten Jahr gelernt haben und wie sie sich gut weiterentwickelt haben. Denn egal bei welchen Verhältnissen, sie fuhren immer gute Zeiten und waren im Vorderfeld ihrer Klassen zu finden.

In der Qualifikation erwischte Maximilian keine optimale Runde, startete deshalb aus der fünften Reihe. Allerdings kämpfte er sich im Rennen schnell nach vorne und fand sich nach einigen Runden in der Führungsgruppe wieder. Zeitweise war er der schnellste Fahrer im gesamten Feld und erstmals führte er auch für zwei Runden einen Grand Prix der Juniorenweltmeisterschaft an. Im Kampf einer Vierergruppe um den Tagessieg riskierte er aber etwas zu viel und kam zu Sturz. Er konnte das Rennen aber fortsetzen und sammelte gleich im ersten Lauf der Saison vier WM-Punkte, was uns sehr zuversichtlich für das nächste Rennen in Valencia stimmt.

Andreas nahm seine beiden Rennen im European Talent Cup nach einer guten Qualifikation von Startplatz 11 in Angriff, sein bestes Qualiergebnis überhaupt. Der erste Lauf wurde bei strömenden Regen gestartet. Wie sein älterer Bruder kämpfte er sich schnell nach vorne, lag schon nach den ersten Kurven auf dem dritten Rang. Leider wollte er bei diesen schwierigen Verhältnissen zuviel und stürzte. Seine Maschine sprang aber nicht mehr an. Im zweiten Rennen kämpfte er dann mit einer kaputten Kupplung, schleppte seine Maschine auf Rang 21 ins Ziel.

Rennbericht
Bericht Qualifikation

Fotos:
Bildgalerie Maximilian
Bildgalerie Andreas

Videohighlights Moto3-Lauf

 

Ergebnisse:
Rennen Moto3-Juniorenweltmeisterschaft in Estoril:
1. Barry Baltus (BEL) / KTM / Sama Global Angel Nieto Team
2. Xavier Artigas (ESP) / HONDA / Leopard Impala Junior Team
3. Jose Julian Garcia (ESP) / KTM / Faubel 55
12. Maximilian Kofler (AUT) / KTM / Sama Global Angel Nieto Team

1. Rennen European Talent Cup in Estoril:
1. Ivan Ortola (ESP) / HONDA / Sama Global Angel Nieto Team
2. Fenton Seabright (GBR) / HONDA / Wilsons
3. David Munoz (ESP) / HONDA / Andalucia Motor Talent
DNF Andreas Kofler (AUT) / HONDA / Sokol Race Team FMT

2. Rennen European Talent Cup in Estoril:
1. Ivan Ortola (ESP) / HONDA / Sama Global Angel Nieto Team
2. Marcos Ruda (ESP) / HONDA / Cuna de Campeones
3. David Alonso (ESP) / HONDA / Sama Global Angel Nieto Team
21. Andreas Kofler (AUT) / HONDA / Sokol Race Team FMT

Terminkalender FIM CEV Repsol 2019
04. – 07. APR | ESTORIL | POR
25. – 28. APR | VALENCIA | ESP
17. – 18. MAI | LE MANS | FRA
07. – 09. JUN | BARCELONA | ESP
12. – 14. JUL | ARAGON | ESP
27. – 29. SEP | JEREZ | ESP
11. – 13 OKT | ALBACETE | ESP
08. – 10 NOV | VALENCIA | ESP

Liebe Grüße

Andreas, Maximilian und Klaus
Motorsport Kofler

Für Max und Andy gehts wieder los!

Die MSV Schwanenstadt informiert

Rückblick und Vorschau

Im vollbesetzten Saal des Gasthauses Gruber in Schwanenstadt fand die Jahresabschlussfeier der MSV Schwanenstadt statt.

Präsident Peter Aicher ging in seinem Bericht auf die vielfältigen Aktivitäten  des Clubs im abgelaufenen Vereinsjahr ein.

 

Höhepunkt war, neben dem Motocross- Trainingslehrgang für die Jugendlichen im Frühsommer, natürlich der 11. Int. Oldtimer Grand – Prix in Pitzenberg/ Aich am ersten Wochenende im September.

Mit Fotos, Videoclips und einem Film wurde den Anwesenden noch einmal diese Veranstaltung mit den Weltmeistern Giacomo Agostini, Wayne Gardner, Jon Ekerold, und vielen  weiteren Weltklassepiloten in Erinnerung gerufen.

 

Bei der Ehrung der Sportler wurden die guten bis sehr guten Leistungen der jungen Racer gewürdigt.

 

Die Aushängeschilder der Motorsportvereinigung, die Attnanger Brüder Maximilian und Andreas Kofler, präsentierten ihre Pläne und Racing- Teams für die anstehende Rennsaison. So wird Maximilian im Team von Jorge Martinez ( dieses Team stellte den 2018er Junioren- Weltmeister in der Moto3) einen weiteren Schritt in die Weltspitze gehen.

Hervorzuheben ist auch die erst  16-jährige Schwanenstädterin Elena Kapsamer, die schon sehr erfolgreich in der internationalen Damen MX Szene der Welt- und Europameisterschaft unterwegs ist. Und auch gezielt auf dem Weg in die Weltklasse ist.

 

Die Vorschau von Peter Aicher auf das heurige Vereinsjahr richtete sich ganz aus auf die Organisation der

 

 Motocross – Staatsmeisterschaftsläufe

am Renngelände in Niederholzham

am 15./16. Juni 2019.

 

 Als besondere Neuerung, aber auch eine gewaltige Herausforderung an den Verein in organisatorischer Hinsicht, gibt es

erstmals ein internationales Classic - Motocross

am Samstag, 15. Juni 2019 .

 

Die Motorsportvereinigung geht also auch heuer wieder neue Wege, um den motorsportbegeisterten Fans erstklassigen Sport und einzigartige Erlebnisse zu bieten.

 Infos auch unter: www.msv-schwanenstadt.at

                 www.facebook.com/msvschwanenstadt

Die Sensation : MAX KOFLER

News von unseren zwei

 

Moto 3 Piloten

 

Punkte zum Saisonabschluss für Max, unbelohnte Aufholjagd von Andreas

Einen tollen Saisonabschluss schaffte Max Kofler beim WM-Finale der Junioren in der Klasse Moto3 in Valencia. Der 18-Jährige aus Attnang-Puchheim landete nach einer guten Qualifikation zweimal in den Punkterängen und beendete seine erste Saison auf Platz 25. Sein jüngerer Bruder Andreas zeigte eine eindrucksvolle Aufholjagd von Startplatz 31 und lag zwischenzeitlich im European Talent Cup schon in den Punkterängen, konnte aber im Finale, des aufgrund einer roten Flagge zweigeteilten Rennens, nicht mehr zulegen und beendete den Lauf auf Rang 24.

"Genau so habe ich mir das Finale vorgestellt. Das war der perfekte Abschluss der Saison und ich gehe sehr zufrieden in die Winterpause", jubelte Max Kofler nach seinen beiden Rennen. Schon im ersten Lauf zeigte er einen guten Start und kämpfte lange in der ersten Verfolgergruppe, nachdem sich die Spitzenfahrer in der Junioren-WM früh lösen konnten. In der Schlussrunde arbeitete er sich noch von Platz 12 auf 10 vor, sein erstes Top Ten Ergebnis in der Serie, nachdem er im letzten Jahr in der Italienischen Moto3-Meisterschaft fuhr: "Leider war am Ende der Reifen ziemlich fertig, aber vom Start weg hat alles super gepasst".

Dank der Taktik, dass er sich am Samstag in der Qualifikation einen Satz neuer Reifen für seinen letzten Versuch aufsparte, konnte er die Rennen am Sonntag aus der fünften Startreihe in Angriff nehmen. Von dort aus entfloh er schnell am Start dem Überholgetümmel im Mittelfeld und der KTM-Fahrer nahm die Spitzengruppe ins Visier. "Auch in den zweiten Lauf bin ich super gestartet, leider waren aber die ersten Runden nicht ganz optimal. Dadurch hatte ich einen Abstand von knapp 1,5 Sekunden auf die Spitzengruppe, was ich aber das ganze Rennen nicht mehr aufholen konnte", erklärte Max, der obwohl er die Zeiten der Führenden halten konnte, den Anschluss nicht mehr ganz fand. Der zweite Lauf endete dann aufgrund eines Sturzes und der danach geschwenkten roten Flagge vorzeitig. Der 18-jährige aus Attnang-Puchheim schaffte aber erneut den Sprung in die Punkteränge als Zwölfter.

Nicht ganz ohne Probleme verliefen die Freitagstrainings für seinen jüngeren Bruder Andreas. Ein Sturz und ein verregnetes Training waren nicht hilfreich bei der Arbeit am Setup. Die Qualifikation beendete der Oberösterreicher auf Rang 31. Im Rennen am Sonntag zeigte er dann einen hervorragenden Start und in den ersten Runden arbeitete er sich schon in die Nähe der Top 20. "Danach habe ich hart gefightet und konnte mich Platz um Platz nach vorne schieben", freute sich der Honda-Pilot. Zur Rennhälfte führte ein Sturz eines Kontrahenten zum Abbruch des Laufes. Nach einer Pause wurde das Rennen neu gestartet, Andreas lag zu diesem Zeitpunkt schon auf dem 15. Platz. "Leider hat mir die Unterbrechung völlig den Flow genommen. Danach habe ich die Reifen nicht mehr wirklich auf Temperatur gebracht und ich bin zurückgefallen", erzählte Andreas, der sein Saisonfinale auf Rang 24 beendete. Zum ersten Mal bestritt er eine vollständige Saison in Spanien. Den European Talent Cup schloss er auf seiner Standard-Moto3-Honda auf Platz 41 ab: "Es war nicht leicht, aber ich habe in diesem Jahr sehr viel gelernt in Spanien. Das hat mir für die Zukunft sicher viel gebracht und ich freue mich schon auf 2019".

Auch im nächsten Jahr werden die beiden Vollgasbrüder aus dem Salzkammergut in der spanischen FIM CEV Repsol Serie an den Start gehen.

Ergebnisse Valencia:
1. Lauf Moto3 Juniorenweltmeisterschaft
1. Ai OGURA / JPN / HONDA / Asia Talent Team
2. Jeremy ALCOBA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0
3. Raul FERNANDEZ / ESP / KTM / Angel Nieto Team
10. Max KOFLER / AUT / KTM / Team KRP

2. Lauf Moto3 Juniorenweltmeisterschaft
1. Sergio GARCIA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0
2. Ai OGURA / JPN / HONDA / Asia Talent Team
3. Can ONCÜ / TUR / KTM / Red Bull Ajo Motorsports
12. Max KOFLER / AUT / KTM / Team KRP

WM-Endstand nach 12 Rennen:
1. Raul FERNANDEZ / ESP / KTM / Angel Nieto Team   209 PKT
2. Sergio GARCIA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0   132 PKT
3. Manuel PAGLIANI / ITA / HONDA / Team Leopard   131 PKT
25. Max KOFLER / AUT / KTM / Team KRP   11 PKT

1. Lauf European Talent Cup:
1. Victor RODRIGUEZ / HONDA / Team Laglisse
2. Jose RUEDA / ESP / HONDA / Estrella Galicia 0,0
3. Adrian FERNANDEZ / ESP / HONDA / Ajo Motorsports
24. Andreas KOFLER / AUT / HONDA / Team KRP

Endstand nach elf Rennen:
1. Xavier ARTIGAS / HONDA / Honda Impala   140 PKT
2. Victor RODRIGUEZ / HONDA / Team Laglisse   135 PKT
3. David SALVADOR / HONDA / Cuna de Campeones   116 PKT
41. Andreas KOFLER / AUT / HONDA / Team KRP   1 PKT

Kalender FIM CEV Repsol 2018
25/03/2018   ESTORIL, POR
29/04/2018   VALENCIA, ESP
19/05/2018   LE MANS, FRA
10/06/2018   BARCELONA, ESP
29/07/2018   ARAGON, ESP
30/09/2018   JEREZ, ESP
14/10/2018   ALBACETE, ESP
25/11/2018   VALENCIA, ESP

Hallo Motorsportler,

ab sofort jeden Dienstag um 19.30 in der NMS2 in Schwanenstadt Konditionstraining für alle.

LG.

Rennbericht FIM WMX Imola Elena Kapsamer

FIM WMX Imola.pdf
PDF-Dokument [338.0 KB]

Max Kofler Ready to Race in Spielberg !

 

+++Max erhält Wild-Card für WM GP in Spielberg+++

Wir freuen uns riesig Euch bekannt zu geben, dass Max eine Wildcard für den Weltmeisterschaftslauf der Moto3 in Österreich erhalten hat. Maximal zwei zusätzliche Startplätze vergibt der MotoGP-Veranstalter Dorna in der kleinsten Klasse und einer ging davon an Max. Damit können wir uns in Spielberg gegen die absolute Weltelite messen, was ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Weltmeisterschaft 2019 ist. Außerdem nimmt Andi im Rahmenprogramm des Grand Prix im ADAC Junior Cup powered by KTM teil. Somit steht uns im August ein wahres Highlightwochenende bevor im August.

Speziell für das Wochenende haben wir ein Fan T-Shirt anfertigen lassen. Danke gleich vorweg an unsere Partner KTM, Lang Gruppe, Motorex, Reitwagen und KTM Braumandl, die uns unter die Arme gegriffen haben und toll unterstützen. Bilder vom Shirt findet Ihr im Anhang. Ihr könnt das Fanshirt von Max mit einem E-Mail an k.kofler31@gmail.com bestellen. Es ist um 30 EUR erhältlich und wird entweder per Postversand (inkl. Versandkosten) zugestellt oder kann bei KTM Braumandl in Wels oder im Gasthof Weissl abgeholt werden.

Vor dem Heim-GP geht es aber noch nach Spanien wo wir in Aragon fleißig testen und am Ende des Monats die Rennen der CEV Repsol bestreiten.

Elena Kapsamer FIM WMX Ottobiano

Rennbericht

FIM WMX Ottobiano.pdf
PDF-Dokument [408.9 KB]

Elena Kapsamer Rennbericht EM Esbjerg !

FIM EWMX Esbjerg.pdf
PDF-Dokument [416.3 KB]

Rennbericht Elena Kapsamer WMX - Agueda

 

FIM WMX Agueda.pdf
PDF-Dokument [358.6 KB]

Kaplice 01. 04. 2018: International Czech Woman Championship – Open

Aktueller Rennbericht: Elena Kapsamer Kaplice (01. 04. 2018)

Zum Bericht