3. Lauf der Moto3-WM in Portimao, POR

 

Die Achterbahn an der Algarve wartet auf Maximilian Kofler

Maximilian Kofler in den Farben seines Teams (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Zwei Wochen nach dem Doppelauftakt in Katar wartet in Portimao der dritte Lauf der Moto3-WM-Saison auf den jungen Oberösterreicher Maximilian Kofler. Der KTM-Pilot des französischen Teams CIP-GREENPOWER kennt das Autódromo Internacional do Algarve nicht nur aus der Vorsaison, sondern absolvierte im Winter auch schon einige Testtage in Portugal.

"Wir hatten gute Tage dort und ich fliege jetzt mit einem guten Gefühl nach Portimao", blickte der Attnang-Puchheimer auf das kommende Wochenende voraus. Die 4,592 Kilometer lange Strecke in der portugiesischen Urlaubsregion hat einen guten Eindruck bei ihm hinterlassen. "Es macht echt Spaß dort zu fahren. Andauern geht es bergauf oder bergab, nicht umsonst ist der Spitzname auch Achterbahn", schilderte Österreichs einziger WM-Pilot.

Einen emotionalen Höhenflug erlebte er zuletzt bei den ersten beiden Saisonläufen, wo er in beiden Rennen in den Punkten landete. "Es war schön mit dem Erfolg im Gepäck und nach über drei Wochen in Doha wieder nach Hause zu kommen. Ich konnte die Akkus laden, wieder herunterkommen und gleichzeitig den Fokus auf Portimao legen", so Kofler, der auf den dritten WM-Lauf des Jahres schon brennt.

"Es macht zurzeit einfach riesig viel Spaß. Ich freue mich jetzt wieder zum Team zu kommen und mit ihnen an den guten Ergebnissen der Rennen bisher weiterzuarbeiten", blickte der junge Oberösterreicher voraus. Am Freitag beginnt das Wochenende mit zwei Freien Trainings, ehe am Samstag die Qualfikation am Programm steht. Das Rennen findet am Sonntag um 12:20 Uhr statt.

Alle Rennen der Moto3-WM werden in Österreich und Deutschland auf ServusTV live übertragen.

 

Programm Grande Prémio 888 de Portugal


Freitag, 16. April 2021:
10:00 - 10:40 1. Freies Training Moto3
14:15 - 14:55 2. Freies Training Moto3

Samstag, 17. April 2021:
10:00 - 10:40 3. Freies Training Moto3
13:35 - 13:50 1. Qualifikationstraining
14:00 - 14:15 2. Qualifikationstraining

Sonntag, 18. April 2021:
10:00 - 10:20 Warm-Up Moto3
12:20 Rennen
(alle Zeiten Mitteleuropäische Zeitzone)

Maximilian Kofler (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Moto3 / Rennkalender 2021:

28.03.   Großer Preis von Katar / Losail International Circuit
04.04.   Großer Preis von Doha / Losail International Circuit
18.04.   Großer Preis von Portugal / Autódromo Internacional do Algarve
02.05.   Großer Preis von Spanien / Circuito de Jerez-Ángel Nieto
16.05.   Großer Preis von Frankreich / Circuit Bugatti
30.05.   Großer Preis von Italien / Mugello Circuit
06.06.   Großer Preis von Katalonien / Circuit de Barcelona
20.06.   Großer Preis von Deutschland / Sachsenring
27.06.   Großer Preis der Niederlande / TT Circuit Assen
11.07.   Großer Preis von Finnland / Kymi Ring
15.08.   Großer Preis von Österreich / Red Bull Ring
29.08.   Großer Preis von Großbritannien / Silverstone Circuit
12.09.   Großer Preis von Aragon / Motorland Aragon
19.09.   Großer Preis von San Marino / Misano World Circuit Marco Simoncelli
03.10.   Großer Preis von Japan / Twin Ring Motegi
10.10.   Großer Preis von Thailand / Buriram International Circuit
24.10.   Großer Preis von Australien / Philip Island Grand Prix Circuit
31.10.   Großer Preis von Malaysia / Sepang International Circuit
14.11.   Großer Preis von Valencia / Circuit Ricardo Tormo

 

Links:

Fotodatenbank Maximilian Kofler
Website Maximilian Kofler
Website CIP-GREENPOWER
Website MotoGP

 

 

Kontakt:

Peter Maurer
Medienbetreuung Motorsport Kofler

Mail: peter.maurer@sportpr.at
Fon: +436649151230

Falls Sie diese Nachricht irrtümlich erhalten haben oder aus dem Presseverteiler genommen worden, senden Sie uns bitte eine kurze Infomail an peter.maurer@sportpr.at.

Erfolgreiche Testtage von Andreas Kofler in Spanien

 

Letzter Feinschliff für IDM-Saison in Barcelona und Valencia

Andreas Kofler mit seiner Kawasaki ZX-6R, auf der er die Supersport 600 Klasse der IDM 2021 bestreiten wird. (Credit: Motorsport Kofler) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Eine intensive Osterwoche stand für Andreas Kofler in Spanien am Programm. Zur Vorbereitung auf sein Debüt in der Internationale Deutsche Motorrad-Straßenmeisterschaft (IDM), wo der 16-Jährige in der Klasse Supersport 600 die komplette Saison in Angriff nehmen wird, testete er in Valencia und Barcelona sein neues Einsatzgerät ausgiebig.
 
„Es war eine tolle Woche in Spanien. Wir konnten viel probieren und ich hatte extrem viel Zeit auf der Strecke verbracht. Auch mit dem Team konnten wir uns gut einstimmen“, berichtete der Attnang-Puchheimer. In knapp vier Wochen wartet am Lausitzring der erste Saisonlauf, den Kofler auf einer Kawasaki ZX-6R des Teams Kawasaki Schnock Team Motorex bestreitet. Darum warteten in den Ostertagen intensive Tests am Circuit Ricardo Tormo in Valencia als auch am Circuit de Catalunya bei Barcelona.
 
„Ich bin mit meinem neuen Bike sehr glücklich. Von Anfang an war das Gefühl ein sehr gutes und in Valencia war ich gleich auf Anhieb schneller als im Vorjahr“, schilderte der junge Österreicher, der nun in seiner Boxengasse auf eine deutschsprachige Umgebung vertrauen kann. Denn das vom Kawasaki-Händler gesponserte Team wird vom Schweizer Roman Raschle betreut und mit den Eidgenossen Sandro Furtner und Severin Bingisser sprechen auch die Teamkollegen des Österreichers die gleiche Sprache.
 
„In der vergangenen Woche konnte ich das Team gut kennenlernen. Es ist einfach viel gelöster, wenn du über alle Dinge in deiner eigenen Sprache kommunizieren kannst. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den Saisonstart“, erklärte Kofler, der in der Supersport 600 auf starke Konkurrenz treffen wird. „Es wird sicher vieles neu werden, aber ich freue mich auf die spannende Aufgabe“, blickte der 16-Jährige auf die Saison voraus.

 

IDM Supersport 600 / Rennkalender 2021:

30.04. - 02.05. Lausitzring
20.05. - 23.05. Oschersleben
11.06. - 13.06. Most
23.07. - 25.07. Schleizer Dreieck
13.08. - 15.08. Assen
27.08. - 29.08. Red Bull Ring
24.09. - 26.09. Hockenheim

Andreas Kofler (19) mit seinem Teamchef Roman Raschl und seinen neuen Teamkollegen Sandro Furtner (42) und Severin Bingisser (33). (Credit: Motorsport Kofler) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Links:

weitere Bilder von Andreas Kofler
Website Andreas Kofler
Website Roman Raschle
Website IDM

 

 

Kontakt:

Peter Maurer
Medienbetreuung Motorsport Kofler

Mail: peter.maurer@sportpr.at
Fon: +436649151230

Falls Sie diese Nachricht irrtümlich erhalten haben oder aus dem Presseverteiler genommen worden, senden Sie uns bitte eine kurze Infomail an peter.maurer@sportpr.at.

2. Lauf der Moto3-WM in Losail, QAT

 

Erneut Punkte für Maximilian Kofler mit Rang 14 in Katar

Maximilian Kofler holt mit Rang 14 seine nächsten WM-Punkte in der Klasse Moto3 (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Auch das zweite Moto3-Rennen der WM-Saison 2021 endete mit Punkten für Maximilian Kofler. Der 20-Jährige aus Attnang-Puchheim landete in einem hektischen Rennen auf seiner KTM des französischen Teams CIP-GREENPOWER auf Rang 14 und erhöhte sein Punktekonto in diesem Jahr um zwei weitere Zähler.

"Es war ein Kampf vom Beginn an bis zur Zielflagge. Über das ganze Rennen hatte ich die Punkte vor Augen und am Ende hat es erneut geklappt. Ich war bis zum Schluss an den absoluten Topleuten dran, das war der nächste wichtige Schritt für mich und ein wirklich toller Saisonauftakt in Summe", schilderte der Österreicher sein Rennen.

Von Startplatz 20 aus nach einem durchwachsenen Samstag kämpfte sich der Oberösterreicher langsam nach vorne in den ersten Runden und kratzte früh an den Punkten. Nachdem er in seinem 20. Grand Prix Start am vergangenen Wochenende endlich der Knoten löste und als erster Österreicher in der 2012 neu geschaffenen Moto3-Klasse Zähler anschreiben konnte, wollte Kofler auch im zweiten Saisonlauf dort anschließen. Deshalb biss er sich an der Führungsgruppe fest, verlor einmal kurz den Anschluss, aber konnte diesen im Finale wieder herstellen.

"Ich habe von Beginn an versucht an der Spitzengruppe dranzubleiben. Nur zur Rennmitte hat es nicht ganz geklappt, aber ich habe die Punkteplätze nie aus den Augen verloren und so ist es mir gelungen, nochmals den Anschluss zu finden und wieder mitzukämpfen", so der Oberösterreicher. In der finalen Phase befand sich der 20-Jährige immer um Rang 15 herum und in der Schlussrunde konnte er sich noch um einen Rang verbessern. Damit egalisierte der KTM-Pilot sein bisher bestes Rennergebnis. Der Sieg ging an den Spanier Pedro Acosta (KTM).

"Im Vergleich zum ersten Rennen war es erneut eine Steigerung. Jetzt freue ich mich nach drei Wochen wieder nach Hause zu kommen und dann auf den Europaauftakt in 14 Tagen", erklärte der junge Österreicher abschließend. In zwei Wochen gastiert der MotoGP-Zirkus dann in Portugal, wo in Portimao an der Algarve das dritte Saisonrennen stattfindet.

 

Ergebnisse Tissot Grand Prix von Doha:


#Moto3
Rennen
1. Pedro Acosta (ESP/KTM/Red Bull Ajo)
2. Darryn Binder (RSA/Honda/Petronas Sprinta Racing) + 0.039
3. Niccolo Antonelli (ITA/KTM/Avintia Esponsorama) + 0.482
14. Maximilian Kofler (AUT/KTM/CIP-GREENPOWER) + 2.249

 

 

WM-Stand:


#Moto3 nach 2 Rennen
1. Pedro Acosta (ESP/KTM/Red Bull Ajo) 45 Punkte
2. Darryn Binder (RSA/Honda/Petronas Sprinta Racing) 36
3. Jaume Masia (ESP/KTM/Red Bull Ajo) 32
17. Maximilian Kofler (AUT/KTM/CIP-GREENPOWER) 3

 

 

Programm Tissot Grand Prix von Doha:


Freitag, 02. April 2021:
12:50 - 13:30 1. Freies Training Moto3
17:10 - 17:50 2. Freies Training Moto3

Samstag, 03. April 2021:
12:25 - 13:05 3. Freies Training Moto3
16:30 - 16:45 1. Qualifikationstraining Moto3
16:55 - 17:10 2. Qualifikationstraining Moto3

Sonntag, 04. April 2021:
13:40 - 14:00 Warm-Up Moto3
16:00 Rennen Moto3
(alle Zeiten Mitteleuropäische Zeitzone)

Weitere Bilder vom Wochenende finden Sie hier: Fotodatenbank Motorsport Kofler

Die Fotos sind bei einer redaktionellen Verwendung honorarfrei und müssen den Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER tragen.

 

Moto3 / Rennkalender 2021:

28.03.   Großer Preis von Katar / Losail International Circuit
04.04.   Großer Preis von Doha / Losail International Circuit
18.04.   Großer Preis von Portugal / Autódromo Internacional do Algarve
02.05.   Großer Preis von Spanien / Circuito de Jerez-Ángel Nieto
16.05.   Großer Preis von Frankreich / Circuit Bugatti
30.05.   Großer Preis von Italien / Mugello Circuit
06.06.   Großer Preis von Katalonien / Circuit de Barcelona
20.06.   Großer Preis von Deutschland / Sachsenring
27.06.   Großer Preis der Niederlande / TT Circuit Assen
11.07.   Großer Preis von Finnland / Kymi Ring
15.08.   Großer Preis von Österreich / Red Bull Ring
29.08.   Großer Preis von Großbritannien / Silverstone Circuit
12.09.   Großer Preis von Aragon / Motorland Aragon
19.09.   Großer Preis von San Marino / Misano World Circuit Marco Simoncelli
03.10.   Großer Preis von Japan / Twin Ring Motegi
10.10.   Großer Preis von Thailand / Buriram International Circuit
24.10.   Großer Preis von Australien / Philip Island Grand Prix Circuit
31.10.   Großer Preis von Malaysia / Sepang International Circuit
14.11.   Großer Preis von Valencia / Circuit Ricardo Tormo

 

Links:

Website Maximilian Kofler
Website CIP-GREENPOWER
Website MotoGP

 

 

Kontakt:

Peter Maurer
Medienbetreuung Motorsport Kofler

Mail: peter.maurer@sportpr.at
Fon: +436649151230

Falls Sie diese Nachricht irrtümlich erhalten haben oder aus dem Presseverteiler genommen worden, senden Sie uns bitte eine kurze Infomail an peter.maurer@sportpr.at oder melden Sie sich am Ende des Newsletters aus der Liste ab.

2. Lauf der Moto3-WM in Losail, QAT

 

Noch einmal Katar beim doppelten Auftakt in die Saison

Maximilian Kofler in den Farben seines Teams (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Mit dem ersten WM-Punkt im Gepäck wartet auf Maximilian Kofler gleich der nächste Renneinsatz. Denn auf den Grand Prix von Katar folgt der Grand Prix von Doha, der ebenfalls am Losail International Circuit ausgetragen wird. Dort will der junge Österreicher auf seiner KTM des französischen Teams CIP-GREENPOWER an seinen starken WM-Auftakt anschließen, der ihm seinen ersten Zähler in der Weltmeisterschaft bescherte.

„Mit dem Start in die Saison bin ich sehr zufrieden gewesen. Ein wichtiger Schritt ist jetzt getan und die Erleichterung ist wirklich spürbar“, bemerkte der Attnang-Puchheimer, für den sich am zweiten Rennwochenende nicht viel ändert. Lediglich die Umstellung auf die Sommerzeit verschiebt die Trainings um eine Stunde nach hinten, ansonsten ist alles gleich wie beim ersten Saisonrennen am vergangenen Wochenende.

Nach drei Tagen in der Hotelquarantäne geht es nun endlich wieder an die Rennstrecke. „Ich konnte die Zeit aber gut totschlagen mit Training, uns stand ein kleines Fitnessstudio zur Verfügung und so konnte man am Laufband oder am Fahrrad oder an den Geräten etwas Energie abbauen und sich gleichzeitig in Bewegung halten“, berichtete der 20-Jährige, der nun in sein drittes Wochenende in Katar geht, nachdem auch schon die offiziellen Testfahrten im Wüstenemirat angesetzt waren.

„Im Hotelzimmer habe ich die Zeit für die Rennvorbereitung intensiv genützt. Ich habe mir nochmals alle Sessions des Wochenendes genau angesehen“, so Kofler, der sich aber auf die Rückkehr an die Strecke am Donnerstag freute. „Denn sobald du an der Strecke bist, musst du dir über die Zeit keine Gedanken machen, dann ist eh immer volles Programm.“

Alle Rennen der Moto3-WM werden in Österreich und Deutschland auf ServusTV live übertragen.

 

Programm Tissot Grand Prix von Doha:


Freitag, 02. April 2021:
12:50 - 13:30 1. Freies Training Moto3
17:10 - 17:50 2. Freies Training Moto3

Samstag, 03. April 2021:
12:25 - 13:05 3. Freies Training Moto3
16:30 - 16:45 1. Qualifikationstraining Moto3
16:55 - 17:10 2. Qualifikationstraining Moto3

Sonntag, 04. April 2021:
13:40 - 14:00 Warm-Up Moto3
16:00 Rennen Moto3
(alle Zeiten Mitteleuropäische Zeitzone)

Maximilian Kofler (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Moto3 / Rennkalender 2021:

28.03.   Großer Preis von Katar / Losail International Circuit
04.04.   Großer Preis von Doha / Losail International Circuit
18.04.   Großer Preis von Portugal / Autódromo Internacional do Algarve
02.05.   Großer Preis von Spanien / Circuito de Jerez-Ángel Nieto
16.05.   Großer Preis von Frankreich / Circuit Bugatti
30.05.   Großer Preis von Italien / Mugello Circuit
06.06.   Großer Preis von Katalonien / Circuit de Barcelona
20.06.   Großer Preis von Deutschland / Sachsenring
27.06.   Großer Preis der Niederlande / TT Circuit Assen
11.07.   Großer Preis von Finnland / Kymi Ring
15.08.   Großer Preis von Österreich / Red Bull Ring
29.08.   Großer Preis von Großbritannien / Silverstone Circuit
12.09.   Großer Preis von Aragon / Motorland Aragon
19.09.   Großer Preis von San Marino / Misano World Circuit Marco Simoncelli
03.10.   Großer Preis von Japan / Twin Ring Motegi
10.10.   Großer Preis von Thailand / Buriram International Circuit
24.10.   Großer Preis von Australien / Philip Island Grand Prix Circuit
31.10.   Großer Preis von Malaysia / Sepang International Circuit
14.11.   Großer Preis von Valencia / Circuit Ricardo Tormo

 

Links:

Fotodatenbank Maximilian Kofler
Website Maximilian Kofler
Website CIP-GREENPOWER
Website MotoGP

 

 

Kontakt:

Peter Maurer
Medienbetreuung Motorsport Kofler

Mail: peter.maurer@sportpr.at
Fon: +436649151230

Falls Sie diese Nachricht irrtümlich erhalten haben oder aus dem Presseverteiler genommen worden, senden Sie uns bitte eine kurze Infomail an peter.maurer@sportpr.at.

1. Lauf der Moto3-WM in Losail, QAT

 

Erster WM-Punkt für Maximilian Kofler nach Rang 15 in Katar

Maximilian Kofler erobert den ersten WM-Punkt seiner Karriere bei seinem 20. Grand Prix Start. (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

In seinem 20. Karriere Grand Prix erzielte der Oberösterreicher Maximilian Kofler seinen ersten Punkt in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Mit Rang 15 in der Klasse Moto3 beim Grand Prix von Katar beendete er auch eine lange Durststrecke für den heimischen Motorradsport. Denn seit 2010 gelang es keinem Österreicher mehr in einer der drei WM-Klassen anzuschreiben.

"Es ist ein super Gefühl, dass mir das nun gelungen ist. Ich bin überglücklich über meinen ersten Punkt", erklärte der Attnang-Puchheimer. In seinem 20. WM-Start war es nicht nur das beste Karriereergebnis, sondern auch der erste WM-Zähler für den 20-Jährigen, der als nächster heimischer Grand-Prix-Pilot nach Landsmann Michael Ranseder in der Motorrad-Weltmeisterschaft einen Punkt anschreiben konnte.

Vor 3.822 Tagen landete Ranseder in der Klasse Moto2 in Malaysien auf Rang 14. Seitdem gelang es keinem heimischen Piloten mehr in die Punkte zu fahren. "Es war der nächste Schritt jetzt in meiner Karriere. Ich bin richtig glücklich, dass es gleich im ersten Saisonrennen geklappt hat", fügte Kofler an.

Von Startplatz 16 aus hatte er die Punkte über das ganze Rennen im Visier. Doch wie eng es in der kleinsten WM-Klasse zugeht, bekam der Oberösterreicher am Start hautnah mit. Schon in der ersten Kurve bekam er einen Rempler ab, fiel gleich um sechs Plätze zurück. Nach dem hektischen Beginn arbeitete er sich zurück, lag zwischendurch sogar schon auf Rang elf.

"Die ersten Runden waren echt unglaublich. Da tobte ein richtiger Kampf. Da ist auf keine Linie geschaut worden, in jeder Kurve gab es Berührungen. Es ging zu, als wäre es die letzte Runde des Rennens, aber eigentlich galt es noch 18 zu absolvieren", beschrieb Kofler die harten Kämpfe am Anfang.

In dieser hektischen Phase fühlte sich Kofler, der als einer der wenigen im Feld auf einen weichen Hinterreifen setzte, sehr gut. Bis zur Rennmitte konnte er mit der Pace der Führenden voll mithalten, danach fiel der junge Österreicher ein wenig zurück, da der weiche Pneu zusehends abbaute. In den letzten beiden Runden konnte er erfolgreich den Angriff des Japaners Yuki Kunii (Honda) noch abwehren und den 15. Platz halten, mit dem er seinen ersten WM-Punkt fixierte.

"Das war wirklich der ideale Saisonauftakt für mich. Im letzten Jahr wollte es einfach nicht klappen und nun kam der erste Punkt gleich im ersten Rennen des Jahres", freute sich der Attnang-Puchheimer, für den es in fünf Tagen gleich weitergeht im Golfemirat. Denn schon am kommenden Wochenende wartet der zweite Saisonlauf. Der Grand Prix von Doha wird ebenfalls am Losail International Circuit abgehalten.

 

Ergebnisse Barwa Grand Prix von Katar:


#Moto3
Rennen:
1. Jaume Masia (ESP/KTM/Red Bull Ajo)
2. Pedro Acosta (ESP/KTM/Red Bull Ajo) + 0.042
3. Darryn Binder (RSA/Honda/Petronas Sprinta Racing) + 0.094
15. Maximilian Kofler (AUT/KTM/CIP-GREENPOWER) + 14.768

 

Programm Barwa Grand Prix von Katar:


Freitag, 26. März 2021:
11:50 - 12:30 1. Freies Training Moto3
16:10 - 16:50 2. Freies Training Moto3

Samstag, 27. März 2021:
11:25 - 12:05 3. Freies Training Moto3
15:30 - 15:45 1. Qualifikationstraining
15:55 - 16:10 2. Qualifikationstraining

Sonntag, 28. März 2021:
13:40 - 14:00 Warm-Up Moto3
16:00 Rennen
(alle Zeiten Mitteleuropäische Zeitzone)

Weitere Bilder vom Wochenende finden Sie hier: Fotodatenbank Motorsport Kofler

Die Fotos sind bei einer redaktionellen Verwendung honorarfrei und müssen den Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER tragen.

 

Moto3 / Rennkalender 2021:

28.03.   Großer Preis von Katar / Losail International Circuit
04.04.   Großer Preis von Doha / Losail International Circuit
18.04.   Großer Preis von Portugal / Autódromo Internacional do Algarve
02.05.   Großer Preis von Spanien / Circuito de Jerez-Ángel Nieto
16.05.   Großer Preis von Frankreich / Circuit Bugatti
30.05.   Großer Preis von Italien / Mugello Circuit
06.06.   Großer Preis von Katalonien / Circuit de Barcelona
20.06.   Großer Preis von Deutschland / Sachsenring
27.06.   Großer Preis der Niederlande / TT Circuit Assen
11.07.   Großer Preis von Finnland / Kymi Ring
15.08.   Großer Preis von Österreich / Red Bull Ring
29.08.   Großer Preis von Großbritannien / Silverstone Circuit
12.09.   Großer Preis von Aragon / Motorland Aragon
19.09.   Großer Preis von San Marino / Misano World Circuit Marco Simoncelli
03.10.   Großer Preis von Japan / Twin Ring Motegi
10.10.   Großer Preis von Thailand / Buriram International Circuit
24.10.   Großer Preis von Australien / Philip Island Grand Prix Circuit
31.10.   Großer Preis von Malaysia / Sepang International Circuit
14.11.   Großer Preis von Valencia / Circuit Ricardo Tormo

 

Links:

Website Maximilian Kofler
Website CIP-GREENPOWER
Website MotoGP

 

 

Kontakt:

Peter Maurer
Medienbetreuung Motorsport Kofler

Mail: peter.maurer@sportpr.at
Fon: +436649151230

Falls Sie diese Nachricht irrtümlich erhalten haben oder aus dem Presseverteiler genommen worden, senden Sie uns bitte eine kurze Infomail an peter.maurer@sportpr.at.

1. Lauf der Moto3-WM in Losail, QAT

 

Maximilian Kofler startet in seine zweite volle WM-Saison

Maximilian Kofler in den Farben seines Teams (Credit: PhotoPSP/CIP-GREENPOWER) / Anklicken für Download / für redaktionelle Zwecke honorarfrei

 

Mit dem Grand Prix von Katar beginnt am Wochenende die Motorrad-Weltmeisterschaftssaison. Am Losail International Circuit, nur unweit der katarischen Hauptstadt Doha gelegen, startet damit für den 20-jährigen Maximilian Kofler sein zweites Jahr in der Klasse Moto3. Wie schon 2020 fährt der Attnang-Puchheimer in den Farben des französischen Team CIP-GREENPOWER auf einer KTM RC250.

Schon seit einer Woche ist der Oberösterreicher im Golfstaat. Untergebracht in einer speziellen Teambubble absolvierte er zuletzt drei offizielle Testtage mit seinem Team. „Das lief alles ganz okay, die schnelle Runde am Ende hat noch nicht ganz geklappt, aber es waren Testfahrten und richtig losgehen tut es nun ab Freitag dann“, blickte er auf ein einsatzreiches letztes Wochenende zurück. In zwei Tagen beginnt dann sein zweites volles Jahr in der Motorrad-WM. „Nervosität ist natürlich da, allerdings kennt man nun ja schon die genauen Abläufe und ich merke, wie immer mehr Routine in den Ablauf eines Rennwochenendes dazukommt“, erklärte Österreichs einziger WM-Starter.

Viel Routine hat auch sein neuer Teamkollege. 2019 gewann der Japaner Kaito Toba sensationell den Saisonauftakt in Katar. Während es für Kofler seine zweite volle Saison ist, geht Toba bereits in seine fünfte. „Erfahrung ist einfach ein unglaublicher Faktor in unserem Sport. Deswegen kann ich jeden Tag was lernen und mich weiter verbessern. Es ist eine ungemein spannende Aufgabe in der WM“, weiß der Österreicher.

Zweimal geht es zum Saisonstart heuer in Katar zur Sache, denn nach dem ersten Rennwochenende wurde noch ein zweites angehängt, da die Rennen in Argentinien und den USA aufgrund der Corona-Pandemie nicht im Frühjahr durchgeführt werden können. „Ich kenne die Strecke in Losail ja aus dem letzten Jahr und die Tests haben die Erinnerungen wieder aufgefrischt. Im Vergleich zum Vorjahr ist es diesmal, da wir auch drei Wochen später in die Saison starten schon richtig heiß“, so Kofler, der Hitzerennen aber vor allem aus dem letzten Jahr gut gewöhnt ist.

„Der Saisonauftakt hat auch ein besonderes Flair, da wir teilweise am Tag und in der Nacht fahren. Vor allem am Sonntag ist das ganz speziell, wo du im Hellen startest und dann bei Dämmerung über die Ziellinie fährst“, schilderte der junge Österreicher, der am Sonntag um 16:00 Uhr Ortszeit in seine zweite volle WM-Saison startet.

Alle Rennen der Moto3-WM werden in Österreich und Deutschland auf ServusTV live übertragen.

 

Programm Barwa Grand Prix von Katar:


Freitag, 26. März 2021:
11:50 - 12:30 1. Freies Training Moto3
16:10 - 16:50 2. Freies Training Moto3

Samstag, 27. März 2021:
11:25 - 12:05 3. Freies Training Moto3
15:30 - 15:45 1. Qualifikationstraining
15:55 - 16:10 2. Qualifikationstraining

Sonntag, 28. März 2021:
13:40 - 14:00 Warm-Up Moto3
16:00 Rennen
(alle Zeiten Mitteleuropäische Zeitzone)

Die MSV Schwanenstadt informiert

Rückblick und Vorschau

Im vollbesetzten Saal des Gasthauses Gruber in Schwanenstadt fand die Jahresabschlussfeier der MSV Schwanenstadt statt.

Präsident Peter Aicher ging in seinem Bericht auf die vielfältigen Aktivitäten  des Clubs im abgelaufenen Vereinsjahr ein.

 

Höhepunkt war, neben dem Motocross- Trainingslehrgang für die Jugendlichen im Frühsommer, natürlich der 11. Int. Oldtimer Grand – Prix in Pitzenberg/ Aich am ersten Wochenende im September.

Mit Fotos, Videoclips und einem Film wurde den Anwesenden noch einmal diese Veranstaltung mit den Weltmeistern Giacomo Agostini, Wayne Gardner, Jon Ekerold, und vielen  weiteren Weltklassepiloten in Erinnerung gerufen.

 

Bei der Ehrung der Sportler wurden die guten bis sehr guten Leistungen der jungen Racer gewürdigt.

 

Die Aushängeschilder der Motorsportvereinigung, die Attnanger Brüder Maximilian und Andreas Kofler, präsentierten ihre Pläne und Racing- Teams für die anstehende Rennsaison. So wird Maximilian im Team von Jorge Martinez ( dieses Team stellte den 2018er Junioren- Weltmeister in der Moto3) einen weiteren Schritt in die Weltspitze gehen.

Hervorzuheben ist auch die erst  16-jährige Schwanenstädterin Elena Kapsamer, die schon sehr erfolgreich in der internationalen Damen MX Szene der Welt- und Europameisterschaft unterwegs ist. Und auch gezielt auf dem Weg in die Weltklasse ist.

 

Die Vorschau von Peter Aicher auf das heurige Vereinsjahr richtete sich ganz aus auf die Organisation der

 

 Motocross – Staatsmeisterschaftsläufe

am Renngelände in Niederholzham

am 15./16. Juni 2019.

 

 Als besondere Neuerung, aber auch eine gewaltige Herausforderung an den Verein in organisatorischer Hinsicht, gibt es

erstmals ein internationales Classic - Motocross

am Samstag, 15. Juni 2019 .

 

Die Motorsportvereinigung geht also auch heuer wieder neue Wege, um den motorsportbegeisterten Fans erstklassigen Sport und einzigartige Erlebnisse zu bieten.

 Infos auch unter: www.msv-schwanenstadt.at

                 www.facebook.com/msvschwanenstadt