Plakatierungs- und Funktionärseinteilung sowie Arbeitsplanung

für Oldtimer Grand Prix

 

am Donnerstag, den 07.08.2014 um 19:30

im Gasthaus Gruber, Stadtplatz, Schwanenstadt

Einladung.pdf
PDF-Dokument [346.7 KB]

9. Int. MSV Oldtimer Grand Prix am "Hausruck Ring"

 

 

Alle Informationen zu unserer Veranstaltung finden Sie hier :

Oldtimer GP – Oldtimer GP Aich 2014

 

 

Team Bachmaier holte sich erneut zwei Siege am Red Bull Ring !

In bisher 11 Rennen holten sich Bachmaier und Moser schon 9 Siege. Mit einem Punktemaximum von 207,5 Punkten liegen der Pitzenberger/OÖ und der Gollinger/Sbg. in der F2 Meisterschaft deutlich in Führung.

Nach einsetzen von Regen im zweiten Rennen und dadurch sehr schwierigen Bedingungen durch Ölverschmierter Fahrbahn, mussten sich das Sidecar-Duo mit einem zweiten Platz geschlagen geben. Schon am 26. – 27 Juli geht es nach Oschersleben (D) zum 5. Lauf der Int. Sidcar-Trophy mit drei Rennen.

FREDDIE SPENCER beim Oldtimer Grand Prix Schwanenstadt!

 

Die MotoGP-Legende Freddie Spencer kommt zum Oldtimer Grand-Prix nach Schwanenstadt und freut sich sichtlich darauf auf dem einzigartigen Naturkurs in Pitzenberg seine Runden zu drehen!

Der ehemalige US-amerikanische Motorradrennfahrer und dreifacher Weltmeister, aufgrund seines Fahrstils wurde er auch „Fast Freddie“ oder „der Außerirdische“ genannt, gewann (bis Marc Marquez kam) im Jahr 1983 als jüngster Motorrad-WM Pilot die 500-ccm-Weltmeisterschaft, zwei Jahre später wurde er sogar Doppelweltmeister in den Klassen bis 250 cm³ und 500 cm³.

Freddie Spencer kommt aus Shreveport,Louisiana – USA geb. 20.12.1961 und wurde auch in die MotoGP Hall of Fame aufgenommen.

Action Fotos von Erich Müllegger

 

Ab Juli-August Trainingszeiten im MX-Gelände nur Dienstag 16:30-19:00 !

 

Hier die Berichte, Ergebnisse und Fotos zum Vereinslauf 2014 :

MotoX - MX Archiv - Vereinsmeisterschaft 2014

 

Neue T-Shirts und Polos absofort erhältlich !! Mehr Infos unter:

Verein

 

Bericht OÖ-Cup Kaplice 22.Juni

Spannende Rennen und faire Duelle auf der Strecke brachte die 3.te Station des OÖ Motocross Cups in Kaplice. Nicht weniger als 180 (!) Motocross-Piloten machten sich mit ihren Betreuern und Fans am 22. Juni auf dem Weg nach Südböhmen und kämpften in den Klassen Jugend (65ccm/85ccm), MX 2, MX OPEN, Hobby MX 1, Hobby MX 2 (Grp. A/B) und Old Boys um die prestigeträchtigen OÖ Motocross Cup. Auch einige Crosser vom MSV waren wieder dabei und erzielten wieder tolle Platzierungen.
Schon heute freuen sich alle auf den 4.ten Veranstaltungstag des OÖ Motocross Cups, der am 10. August 2014 in Vorchdorf über die Bühne gehen wird.

Mehr Infos und die Ergebnisse unter:
www.auner-ooe.at und www.ooe-motocrosscup.at.

 

Ergebnisse:

 

85ccm:

Fuchs Florian Gesamtplatz 13

 

MX2:

Kröpfl Jürgen Gesamtplatz 10

Aicher Robert Gesamtplatz 18

 

MX-Open:

Polly Patrick Gesamtplatz 13

Berger Christian Gesamtplatz 20

 

MX2-Hobby:

BUSCHBERGER Andreas Gesamtplatz 7

 

MX2-HobbyB:

PRINZ Dominik Gesamtplatz 13

RIEDL Josef Gesamtplatz 15

ECKER Gerhard Gesamtplatz 17

 

MX1-Hobby:

Berger Christian Gesamtplatz 2 !!

Polly Patrick Gesamtplatz 3 !!

Berichte von den Rennen zur Supermoto-EM in Pleven und zur
Schweizer Meisterschaft in Lignieres, Team Kofler.

 

 

Pressebericht Pleven 2.pdf
PDF-Dokument [724.2 KB]
Pressebericht Lignieres.pdf
PDF-Dokument [810.4 KB]

Ein weiterer Doppelsieg für Team Bachmaier Racing am Slovakiaring.

 

Bachmaier/Wechselberger holten sich vergangenes Wochenende  zwei weitere Klassensiege in der F2 (600ccm)Wertung.

Sein Beifahrer Moser musste für dieses Wochenende nach einem Motorradsturz verletzungsbedingt aussetzen.  Ein technisches gebrechen beim zweiten Rennen an der Stromversorgung verhinderte den Traum eines Dreifachsieges.

Die Meisterschaftführenden freuen sich schon auf den Heim-Grand-Prix am Red Bull-Ring vom 12. bis 13. Juli.

 

 

Doppelsieg für Andreas Buschberger bei der Supermoto ÖM in Fuglau

Am Wochenende fuhr ich bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft in Fuglau.

Ich ging in der Klasse S Junioren an den Start. 

Nach den Freien Trainings am Samstag konnte ich mich schon gut auf die Strecke einstellen und fand ein sehr gutes Setup für Sonntag. 

Im Zeitraining am Sonntag konnte ich mir mit 2 Sekunden vor dem zweitplatzierten Bernhard Hitzenberger die Poleposition sichern.

Im 1. Und 2. Lauf fuhr ich mir klassische Start-Ziel Siege mit hohen Vorsprung nach Hause.

Im 3. Lauf kam ich in der zweiten Runde zu Sturz und musste das Rennen vom 6. Platz fortsetzen. Nach einer spannenden Aufholjagd ergatterte ich mir den 1. Platz zurück und konnte diesen bis in Ziel noch auf einen hohen Vorsprung ausbauen. 

Zurzeit führe ich die Klasse S Junior mit 125 Punkten an. Vor Bernhard Hitzenberger und Peter Mayerbüchler.

Dreifachsieg für Team Bachmaier Racing am Lausitzring (D)

 

 

Ein gelungenes Wochenende für Bachmaier/Moser am Lausitzring .

Souverän holten sie sich dreimal Platz 1 und führen somit mit einem Vorsprung von 40,5 Punkten die Int. Sidecar-Trophy F2 Meisterschaft an.

 

Das nächste Rennen findet am 21. – 22 Juni in der Slowakei statt.

2. Lauf der Supermoto EM in Pleven

 

Maximilian schiebt sich auf Platz 2 vor.

Andreas landet beim ersten Antreten einen Doppelsieg!

 

Am letzten Wochenende reisten wir nach, für uns 1400 Kilometer entfernten, Pleven (BUL) zum 2. Lauf der Supermotoeuropameisterschaft.

Nach drei Freien Trainings ging es zum ersten Schlagabtausch ins Zeittraining.

Hakan Halmi KTM konnte sich auf seiner Heimstrecke die Poleposition vor Maximilian Kofler Husqvarna und Can Oncu KTM sichern.

 

1. Hakan Halmi KTM BUL 1:31.775

2. Maximilian Kofler Husqvarna AUT 1:32.918

3. Can Oncu KTM Türkei 1:33.094

4. Deniz Oncu KTM Türkei 1:34.899

9. Andreas Kofler KTM AUT 65ccm 1:42.846

 

1.Lauf:

Der Start zum ersten Lauf verlief genau nach Plan. Maximilian konnte sich von Startplatz zwei aus in Führung setzen. Hinter ihm folgten C. Oncu, D. Oncu und H. Halmi. Es endbrannte ein erbitterter Vierkampf um den Sieg. Maximilian fuhr ein fehlerfreies Rennen und konnte die Angriffe der drei Verfolger abweisen. Halmi konnte sich noch gegen die Gebrüder Oncu in den letzten beiden Runden durch seine sehr guten Offroad Fahrkünste durchsetzen.

 

Maximilian: „ Meinen Start könnte man als perfekt bezeichnen. Das ganze Rennen hindurch waren wir im Kampf um den Platz an der Sonne. Ich durfte mir keinen Fehler erlauben. Beim letzten Sprung aus der Offroadsektion waren wir einige Male zu dritt nebeneinander in der Luft. Es war ein sehr gutes Gefühl, nach dem eher verkorksten Wochenende in Arad (ROM), wieder als erster über die Ziellinie zu fahren.

Andreas: „Ich habe einen eher verhaltenen Start hingelegt. Nach einigen Runden hatte ich meinen Rhythmus gefunden und ging auf die Jagd nach einigen 85er Pilote. Ich konnte noch Muhammed Zengin im Offroadteil überholen. Am meisten freuten mich die tollen Rundenzeiten die ich schaffte.“

 

2. Lauf:

Der Start zum zweiten Rennen ging ebenfalls zu Gunsten von Maximilian aus. Dahinter reihten sich wieder die üblichen Kontrahenten ein. Doch dieses Mal setzte Halmi sich gleich energischer gegen die beiden Türken durch und nahm in Runde drei die Verfolgung von Maximilian auf. Durch einen Fahrfehler zwischen den beiden Sprüngen konnte Hakan über den letzten Table Offroadausgang an Max vorbeiziehen.

Max versuchte gleich in der nächsten Kurve zu kontern misslang jedoch. Maximilian kämpfte bis zum Ende des Rennens um den Sieg. Hakan fuhr zum Schluss Kampfline sodass Maximilian keinen Weg mehr vorbei fand.

Andreas hatte im Gegensatz zum ersten Lauf einen bombastischen Start und reihte sich als 5 nach der ersten Kurve ein. Er konnte sich bis Rennmitte an dieser Stelle behaupten. Jedoch durch seine Unterlegene Motorisierung (65 ccm) musste er Milen Georgiev und Dimitar Petrov ziehen lassen.

Die Wertung in der Klasse 65 ccm ging somit klar an Andreas.

 

Max:“ Den Start erwischte ich ebenfalls wieder sehr gut. Konnte aber leider den Sieg nicht ins trockene bringen. Schade ist ebenfalls das der Tagessieg trotz gleicher Punkte an Hakan ging.“

Andreas:“Mein Rennen war perfekt. Es war toll inmitten den großen Jungs mitzufahren. Das schönste ist aber immer noch wenn in einem fremden Land die Österreichische Bundeshymne für mich erklingt.“

OÖ-CUP Scharnstein 04.05.2014

 

Die interessante Naturstrecke am Rathberg war am 4. Mai 2014 die "Spielwiese der Motocrosser". Neben einem fantastischen Naturpanorama mit einzigartigem Ausblick ins Almtal, erlebten die mehr als 1500 (!) Fans in Scharnstein hochspannende Motocross-Läufe. Obwohl es den ganzen Samstag geregnet hatte kamen heuer mehr Fahrer nach Scharnstein als im letzten Jahr. Ein OÖ Motocross Cup Tag der in den Hobbycup-Klassen ein "Mega-Starterfeld" mit sehenswerten Rennen brachte, und ein Landesmeisterschaftstag der "Top-Fahrer" und damit hochkarätige Duelle für die Fans bot. Auch einige Motocrosser vom MSV waren in Scharnstein am Start, hier die Ergebnisse:

 

                             Race 1           Race2            Gesamt

 

MX Jugend Klasse 85 (Landesmeisterschaft):

  • Fuchs Florian          10                           9                               10

 

MX 2 (Landesmeisterschaft):

  • Aicher Robert         10                          18                               13

 

MX Open (Landesmeisterschaft):

  • Berger Christian       7                            3                                4

  • Polly Patrick             21                          22                              22

 

Old-Boys:

  • Auinger Andreas       -                            9                               12

 

Hobby MX2 A:

  • Immlinger Lukas      28                         24                               28

 

Hobby MX2 B:

  • Prinz Dominik          11                         21                               16

  • Maxwald Christian   23                         17                               22

  • Riedl Josef               41                         26                               33

  • Ecker Gerhard         28                         36                               36

 

Hobby MX1:

  • Berger Christian      -                              1                                 6

  • Lüftinger Thomas   12                          11                                10

  • Auinger Andreas     16                           9                                 12

  • Polly Patrick             13                          22                                19

 

Alle Rennergebnisse, News und Wissenswertes zum OÖ Motocross Cup gibt es unter: www.ooe-motocrosscup.at zu finden.

Doppelsieg für Team Bachmaier Racing.


Ein erfreuliches Wochenende für die beiden Österreicher beim ersten Lauf der Int.Sidecar-Trophy in Franciacorta-Italien. Das ganze Wochenende über dominierten Günther Bachmaier mit seinem neuen Beifahrer Georg Moser das Feld und konnten am Ende jeweils 25Punkte in der Wertung verbuchen. Die nächste Veranstaltung der Int.Sidecar-Trophy findet vom 31. Mai bis 1. Juni am Lausitzring (D) satt.

1.Lauf zur Supermoto Staatsmeisterschaft 2014

 

Die Veranstalter aber auch die Fahrer wurden bereits am Samstag auf eine harte Probe gestellt. Am Vormittag zog starker Regen auf und erschwerte die Bedingungen. Das Zeittraining konnte aber dann bei trockenen Bedingungen absolviert werden. „Trotz des schlechten Wetters am Samstag haben MKM und die Organisatoren von eni Supermoto Austria super Arbeit geleistet und eine tolle Veranstaltung geboten!“, so Lukas Höllbacher, Staatsmeister Klasse S1

Klasse S Junioren

Im ersten Rennen der Klasse S Junioren kam Bernhard Hitzenberger unmittelbar nach dem Start in der ersten Kurve zu Sturz. Das Feld mit ingesamt 13 Fahrern zog an ihm vorbei, Bernhard konnte das Rennen nach dem Abflug wieder aufnehmen, machte trotz einer gebrochenen Fußraste wieder 6 Plätze gut und erreichte Rang 7. Den Start in das 2. Rennen erwischte Bernhard von seinem Startplatz 2 sehr gut. Er reihte sich gleich hinter Andreas Buschberger auf Platz 2 ein und hielt seinen Verfolger Mathias Beck auf Distanz. Eine tolle Leistung mit seiner 250er in dem von leistungsstärkeren 450ern dominierten Starterfeld. In der Tages- bzw. Meisterschaftswertung liegt Bernhard nach der 1. Runde auf Platz 4.

MSV Clubmeisterschaft 2014


Am Samstag den 08.03.2014 fanden nicht nur in Krangska Gora die Skirennen statt, auch auf der Trinkeralm wurde die MSV Schwanenstadt           Ski-Clubmeisterschaft veranstaltet.

Bei traumhaftem Wetter und einer super Piste galt es die drei Titel zu erobern.

Beim Herrenriesentorlauf holte Christian Berger den Sieg mit nur 27,04 Sekunden, und stellte somit die Tagesbestzeit auf. Den zweiten und dritten Platz belegten Max Aicher und Mandy Berger.

Den Damenriesentorlauf bestritt Viktoria Steinhuber als Beste mit einer Zeit von 32,16 Sekunden, als Zweite und Dritte kamen Elfi Aicher und Gertrude Humer-Wenger ins Ziel.

Der Er und Sie-Lauf wurde heuer von Loisi Kalteis und Fred Humer-Wenger gewonnen. Vera Quirchmayer und Mandy Berger schafften es als Zweitplatzierte, Lukas Imlinger und Patrik Polly konnten den 3ten Platz erreichen.

Meisterschaftsauftakt IDM Supermoto in Harsewinkel

 

Bei trockenem Frühjahrswetter startete die Internationale Deutsche
Supermoto Meisterschaft In Harsewinkel am 12. und 13.04.2014 in die Saison.

Die Ränge im Emstalstadion waren gut gefüllt und den Zuschauern wurde spannender Motorradsport geboten.

 

 

Gelungener Auftakt für den Aichkirchner Bernhard Hitzenberger in der Klasse
S3. Der Schnellste im Zeittraining zeigte auch im Rennen eine tolle
Performance. Mit zwei Siegen in den Wertungsläufen, jeweils vor Jannik Hintz
und Laura Höllbacher holte Bernhard das Punktemaximum an diesem Wochenende
heraus.

OSK Ehrung für Team Kofler in Wien !

 

Nach dem Letzten Rennen in Großenhain (BRD) zur Inter. Deutschen
Meisterschaft, wo sich Maximilian mit einem sehr pasablen 4 Rang in Szene
setzte, hat sich einiges geändert. Maximilian fährt nächste Saison, in
Deutschland, die für ihn neue Klasse S3 (250 ccm).

 

Weiters werden wieder beide die Europameisterschaft und Österreichische
Meisterschaft bestreiten. Andreas in der Klasse 65 und Maximilian in der Klasse
85 ccm.

 

Am Mittwoch den 27.11.2013 waren wir im Technischen Museum in Wien von
der OSK Eingeladen um die Ehrung für die diesjährigen Meistertiteln zu
empfangen.

 

Zu zahlreicher Motorsport Prominenz gesellten sich auch einige Vertreter
der Heimischen Industrie. Es war ein sehr netter und gelungener Abend mit
vielen Freunden.

 

Supermoto Staatsmeisterschaft Finale in Melk !

Am vergangenen Wochenende (31. August – 01. September 2013) war der schnelle Wachauring in Melk Austragungsort der Finalläufe zur Supermoto Staatsmeisterschaft 2013. Trotz abwechslungsreichen Wetters am Rennsonntag ließen sich viele Besucher das Spektakel nicht entgehen und pilgerten nach Melk.

Neben den österreichischen Aushängeschildern wie dem Seriensieger Lukas Höllbacher, Rudi Bauer, Andreas Rothbauer oder WM-Fahrer Hannes Maier war auch der ehemalige Weltmeister Bernd Hiemer (GER) am Start.

 

SJunioren: Robert Gattinger ist Staatsmeister!

Bereits im ersten Lauf sicherte sich Robert Gattinger den Staatsmeisterschaftstitel der SJunioren Klasse. Auf nasser Fahrbahn sicherte er sich vom 3. Startplatz aus den Titel mit 11 Sekunden Vorsprung im ersten Lauf auf den zweiten Erik Provaznik. Andreas Buschberger konnte den ersten Lauf von der Pole aus auf dem dritten Platz beenden. Der zweite Laufsieg ging vor Gattinger und Buschberger an Erik Provaznik.

 

Bernhard Hitzenberger beeindruckte in  Lauf 1 nach einem Sturz im nassen Offroadteil mit einer Aufholjagd von Platz 16 auf 6. Im zweiten Lauf erreichte er ebenfalls die 6. Position. In der Gesamtwertung der Staatsmeisterschaft ist Bernhard damit an der 3. Stelle.

 

 Tageswertung SJunioren:

1. Robert Gattinger

2. Erik Provaznik

3. Andreas Buschberger

4. Bernhard Hitzenberger

 

Endergebnis SJunioren Staatsmeisterschaft 2013:

1. Robert Gattinger

2. Andreas Buschberger

3. Bernhard Hitzenberger

Spektakulärer vorletzter Lauf der Supermoto Staatsmeisterschaft 2013

Am 17. – 18. August 2013 stand der Tiroler Sportort Ischgl ganz im Zeichen des Motorsports. Hunderte Fahrer strömten auf die 1290m Seehöhe gelegene Gemeinde um nach Punkten in der Österreichischen Supermoto Staatsmeisterschaft zu jagen.

 

Bernhard Hitzenberger erreichte mit einem 8. und einem 5. Platz (Rennen 1/2) den 6. Rang in der Tageswertung und liegt damit jetzt an 3. Stelle in der Staatsmeisterschaft.

Am 31.8. und 1.9. gehts zum Finale auf den Wachauring (Melk).

 

Tageswertung SJunioren:

 

1. Erik Provazni

2. Robert Gattinger

3. Andreas Buschberger

6. Bernhard Hitzenberger

Erfolgreicher KTM Fahrlehrgang letzten Samstag in Schwanenstadt !

KTM Fahrlehrgang !

Am Samstag den 24.08 2013 findet im MX Gelände in Niederholzham ein KTM Fahrlehrgang mit

Peter Reitbauer statt. Der Lehrgang beginnt um 10h und endet um 16h.

Anmeldung für KTM Fahrer bei Peter Aicher, Tel. 07673 2401 !!!

Supermoto ÖM Fuglau !

 

Der Nordring in der kleinen niederösterreichische Gemeinde Fuglau war vergangenes Wochenende (27. – 28. Juli 2013) Zentrum des Supermoto Sports. Hier fand der 3. Lauf zur Supermoto Staatsmeisterschaft 2013 statt.

 

Hitzerekordwerte verlangten Veranstaltern, Fahrern und Zusehern alles ab. Schönes Wetter ist für jede Veranstaltung die beste Voraussetzung, im Zuge des 3. Laufes in Fuglau wurden am Nordring auf dem Hauseigenen Thermometer satte 43°C gemessen – so kamen neben den Fahrern auch die Veranstalter und Zuschauer ordentlich ins Schwitzen!

 

S Junioren Ergebnis:

Bei den jungen Wilden konnte in beiden Läufen Robert Gattinger den ersten Platz erreichen. Hinter ihm beendeten in Angriffsstellung Bernhard Hitzenberger und Peter Mayerbüchler das Rennen jeweils auf dem zweiten und dritten Platz.

Bernhard Hitzenberger liegt derzeit an 2. Stelle in der Staatsmeisterschaft nach 6 von 10 Rennen.

 

Am 17. und 18. August findet in Ischgl die 4. Runde statt.

Es ist geschafft! Österreich hat seinen ersten Jugendeuropameister im Supermoto in der Klasse 65 ccm. Und als Draufgabe auch noch einen Vizemeister in der Klasse 85 ccm

Pressetext Pleven 21.07.2013.pdf
PDF-Dokument [173.1 KB]

Am vergangenen Wochenende 20. Und 21. Juli 2013 waren wir zum zweitemal in Pleven (BUL) zu Gast. Wie schon beim ersten Rennen in Pleven herrschte auch diesmal wieder brütende Hitze.

 

Andreas war mit einem Vorsprung von 12 Punkten in der Klasse 65 ccm angereist. Maximilian hatte 4 Punkte Rückstand.

 

Zeittraining der Klasse 65 ccm:      1.Petrov                

                                                          2. Kofler    

                                                          3. Kasabov                                                                           

Zeittraining der Klasse 85 ccm:       1. Halmi

                                                           2. Kofler

                                                           3. Manev

 

 

Der Start zum ersten Lauf verlief nicht nach Plan für Max. Er reihte sich als Zweiter hinter Halmi ein und verfolgte ihn wie einen Schatten. Max hätte schneller fahren können, aber keine Lücke gefunden um an Halmi vorbei zu gehen. In der letzten Runde Eingang des Offroadteil setzte Max sich neben Halmi konnte aber durch das späte Bremsen gerade noch einen Sturz vermeiden. Somit gewann Halmi vor Max und Manev.

 

Andreas fuhr ein Kontrolliertes Rennen und brachte einen sauberen 2 . Platz hinter Petrov ins Ziel.

 

Der 2. Lauf begann sehr turbulent. Gleich in der ersten Kurve gab es eine Karambolage mehrerer  Fahrern. Darunter auch Halmi. Durch einen perfekten Start konnten sich Max und sein Bruder gleich an die Spitze setzen und die beiden führten das Feld für 4 Runden an.  Maximilian konnte seine Führung ausbauen und Andreas mit Bedacht auf den Gesamtsieg hielt sich in der zweiten Hälfte des Rennens aus jedem Zweikampf heraus. Halmi konnte als letzter das Rennen wieder aufnehmen. Mit etwas mithilfe seiner Landsleute konnte er den für ihn notwendigen 2. Rang weit abgeschlagen hinter Max ins Ziel bringen.

 

Jedoch der Tagessieg konnte Max nicht mehr streitig gemacht werden. In der Nationenwertung belegten die beiden mit Andreas Buschberger (Klasse S3) den 3. Rang.

 

Bericht im 4-Viertel TV von der MX ÖM in Schwanenstadt!!!

Unsere MSVler beim Trainieren in Ort im Innkreis !!!

Film, Schnitt und Musik von unserem Freund Volker Scholms !!!!!!   Danke !!

Fotos, Videos, Ergebnisse und Berichte hier auf unserer Homepage !

Bericht im 4-Viertel TV von der Vereinsmeisterschaft in Schwanenstadt!!!!

1. Österr. Vereins – Teammeisterschaft in

Schwanenstadt 2013

Final Race Sonntag

Am Rennsonntag, anläßlich der Österreichischen MX Staatsmeisterschaft

MX Open, MX 2 und Jugend ÖM bis 85ccm wurde auch der Finallauf

und damit die Entscheidung um den 1. Österreichischen Vereins- Team

Meister gefahren.

Die zehn qualifizierten Teams aus allen Regionen Österreichs standen

bei diesem Finale mit allen vier Teamfahrern gemeinsam am Startgitter,

um die Renndistanz von 15 Minuten plus zwei Runden zu absolvieren.

Gleich am Start gingen die HSV Ried 1-Piloten Robert Jonas und Erwin

Machtlinger in Führung und setzten sich vom übrigen Feld ab. Nur

Martin Bechter, vom MCC Möggers konnte mithalten. Hinter ihm

folgten Gregor Fuchs vom BW Cup Team Damianik und Manuel Fiala

vom MSC Seitenstetten.

Die Teamfahrer aus dem Mostviertel Gerhard Dieminger und Mario

Palmsteiner mussten sich aus dem Mittelfeld nach vorne kämpfen.

Auch Stefan Kalchgruber, ebenfalls vom HSV Ried und Robert

Gahleitner vom MCC Behamberg 2 waren unter den ersten Zehn.

Der Kawa-Pilot Mario Palmsteiner überholte seinen Teamkollegen

Manuel Fiala und belegte schlussendlich Rang 5.

In der Zwischenzeit ging auch der Vorarlberger Martin Bechter an HSV

Ried-Fahrer Erwin Machtlinger vorbei und sicherte sich Rang 2.

Die Teamwertung gewann die Mannschaft des HSV Ried 1, vor dem

MSC Seitenstetten und MCC Möggers aus Vorarlberg.

Das Team der MSV Schwanenstadt hatte kein Glück und musste sich mit

Platz 9 zufrieden geben.

 

Resumée des MX-Wochenendes in Schwanenstadt:

 

Mehr als 4.000 Zuseher verfolgten superspannende Rennen, eine tolle

Verwirklichung einer zukunftsweisenden Idee – mit der Ausrichtung der

1. Österr. Vereins-Teammeisterschaft und dem Antreten der WM-Piloten

Rauchenecker, Walkner und Schmidinger in der MX Open

Staatsmeisterschaftsklasse.

Alles in allem ein Gewinn für den MX Sport!