Einladung zur Funktionärseinteilung sowie Arbeitsplanung am Donnerstag 30.07.2015, 19:30 Gasthaus GRUBER, Schwanenstadt, für alle MSV-Mitglieder 

 

Arbeitssitzung.pdf
PDF-Dokument [373.0 KB]

    BIG MOTOCROSS WEEKEND 2015    

vom 28.08 - 30.08.2015             

 

Das MX-Ereignis des Jahres findet wieder in Oberösterreich statt!
In Schwanenstadt/Niederholzham werden von 28. bis 30. August Motocross-Fahrer aus allen Regionen um Meisterschaftspunkte und Siege kämpfen.

Das Programm:
Freitag, 28. August 2015
Erstmals wird ein E-Cross-Race unter Flutlicht veranstaltet. Außerdem können die Fahrer beim Holeshot-Contest ihr Können zeigen. Die Ausschreibung und die Nennung sind hier zu finden.

 

Ausschreibung Holeshot.pdf
PDF-Dokument [263.5 KB]
Nennung Holeshot Contest.pdf
PDF-Dokument [859.1 KB]

 

Samstag, 29. August 2015
Heute folgt die 3. österreichische Clubmeisterschaft für Amateur-Sportler. Nennung und Ausschreibung sind hier zu finden.

 

Starterliste 3. Verein u. Clubmeistersc[...]
Microsoft Excel-Dokument [12.7 KB]
Ausschreibung Vereinscross 29.08.2015.d[...]
Microsoft Word-Dokument [982.6 KB]
Nennung Vereinscross 29.08.2015.pdf
PDF-Dokument [626.4 KB]

 

Sonntag, 30. August 2015
Den Höhepunkt bilden die 4 ÖM-Läufe in den Klassen MX2 und MXopen am Sonntag. Alle nötigen Informationen finden Sie hier.

 

Datenblatt Moto Cross.pdf
PDF-Dokument [305.1 KB]
Nennung MOTO-CROSS ÖM.pdf
PDF-Dokument [103.1 KB]
Zeitplan Sa - So.pdf
PDF-Dokument [795.2 KB]

Information für Werbeauftritt bzw. Sponsormöglichkeit am Motocross-Weekend 28.08-30.08.2015 

Werbebrief.pdf
PDF-Dokument [1.9 MB]
Werbeaufstellung1.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
Werbeaufstellung2.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
Presseinfo pdf..pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]
Neuerung 2015.TIF
TIF Datei [2.8 MB]

Turbulentes Motocross-Race für Manuel Bermanschläger in Tirol!

 

Ein „kampfbetonter Renneinsatz“ bringt den Kawasaki-Piloten trotz Überschlag und mehreren Ausritten sogar auf die Ränge 11 und 13

 

„Es war nicht mein Wochenende“, sagt MSV Schwanenstadt Fahrer Manuel Bermanschläger rückblickend zur Motocross ÖM in Rietz (Tirol). Der 24-jährige Taiskirchner schaffte im Zeittraining den guten 8.ten Rang fand aber leider in den Rennläufen keinen Rhythmus und auch keine Spuren: „Die Strecke war schwierig, aber für alle gleich. In beiden Läufen hatte ich schlechte Starts, im ersten Rennen, hatte ich nach dem Überschlag nur mehr den zweiten Gang zur Verfügung. Mehr als Platz 11 war da einfach nicht drinnen“, seufzte der gelernte Maschinenbautechniker.

Auch im zweiten MX OPEN ÖM Race war der Start nicht perfekt: „Ich bin einfach nicht richtig reingekommen“, so der Ernecker Kawasaki-Pilot, der als 13.ter die Zielflagge sah.

Manuel Bermanschläger konnte im heurigen Jahr schon Top-Rennen zeigen, auch wenn Rietz ein extremes Rennen war, so wird der Oberösterreicher mit Sicherheit den „Aufwind“ zu den nächsten Läufen mitnehmen und schon sehr bald wieder in den Spitzenrängen zu finden sein. Am 30. August 2015 wird Manuel Bermanschläger in Schwanenstadt bei seinem ÖM-Heimevent starten und dort sicher vor den eigenen Fans groß aufzeigen…

 

Doppelsieg für Team Bachmaier Racing im Tschechischen Most

 

Bachmaier/Kolloch holten sich einen weiteren Doppelsieg und führen somit mit 20Punkten Vorsprung die Meisterschaft in der Trophy 600 an. Der nächste Int. Sidecar-Trophy Lauf findet von 25. – 26.07.2015 in Oschersleben (D) statt.

Top 8 Platzierung für Manuel Bermanschläger in der MX OPEN ÖM Weyer!

 

MSV Schwanenstadt-Pilot fährt trotz Trainingsrückstand zwei sehr gute Rennergebnisse ein!

 

Ich bin froh, dass ich in Weyer starten konnte“, erzählt Manuel Bermanschläger. Der Ernecker Kawasaki-Pilot aus dem Bezirk Ried im Innkreis konnte 3 Wochen lang keine Trainingsläufe absolvieren: „Bis Freitag war es nicht sicher ob ich überhaupt fahren kann, ich habe mir vor 3 Wochen den Mittelfußknochen gebrochen und deshalb auch einen Rückstand beim Training“, so der Kawasaki-Pilot, der heuer auch für den MSV Schwanenstadt startet.

Im Zeittraining versuchte Manuel Bermanschläger eine gute Runde hinzulegen, riskierte aber noch nicht alles. Im ersten Endlauf zur MX OPEN in Weyer konnte der Innviertler nach mittelmäßigem Start einen guten Rhythmus finden und als 9.ter die Zielflagge sehen. Im zweiten Race wäre noch mehr drinnen gewesen: „Ich kam gut vom Start weg, aber nach ca. 10 Minuten war dann der Akku leer, die Rennpause war natürlich nicht förderlich“, so Bermanschläger, der in der Tageswertung den sehr guten 8.ten Rang belegen konnte.

 

Sehr erfreulich ist der 7.te (!) Gesamtrang für Manuel Bermanschläger in der Zwischenwertung der MX OPEN ÖM!

Erfolgreiches Rennen für Maximilian Ernecker

 

Auch beim KINI-Alpencup in Kundl konnte der 8-jährige Maximilian Ernecker vom MSV Schwanenstadt groß aufzeigen. Mit zwei "Holeshot´s" fuhr er im ersten Lauf auf den 2. Platz und im zweiten Lauf auf den 3. Platz und holte sich Punktegleich den 3.Gesamtplatz bei 18 Teilnehmer. So konnte er seine bereits internationale Erfahrung (welche er sich in Italien bei der Europameisterschaft holte)perfekt umsetzen. Den auch dort konnte der jüngste Teilnehmer schon sehr gut mit den "großen" Jungs mithalten.

Pressebericht Team Motorsport Kofler

2. Lauf zur ÖM Supermoto in Fuglau‏

Pressebericht Fuglau.pdf
PDF-Dokument [744.0 KB]

Auftakt zur Österreichischen Supermoto Meisterschaft in Greinbach Team Kofler

Pressebericht Greinbach.pdf
PDF-Dokument [903.2 KB]

Saisonstart in Greinbach‏ für Andreas Buschberger

 

Diese Saison starte ich erstmals die ganze Saison in der Klasse S1.

In den freien Trainings konnte ich mich gut mit der Strecke zurecht finden und wir fanden ein passendes Setup für trockene Verhältnisse. Im Qualifying gelangen mir durch vielen Verkehr nur 2 freie Runden, diese genügten aber nur für Platz 5.

Lauf 1:

nach einem guten Start war ich auf Platz 3, im Offroad kam jemand in meiner Spur zu Sturz und ich fiel auf Platz 6 zurück. Im Laufe des Rennen konnte ich mich wieder auf Platz 3 vorkämpfen, kam danach selbst zu Sturz und wurde Fünfter.

Lauf 2:

kurz vor dem Rennen begann es zu regnen. Durch meine Auswahl des falschen Federbeines wurde das Bike unkontrolliert und schwierig zu fahren. Ich kam 3x zu Sturz und wurde Zehnter.

Lauf 3:

wie im zweiten Rennen war es nass. Durch Änderungen am Fahrwerk kam ich gut ins fahren, stürzte bei einem Überholmanöver und wurde Fünfter.

Ich freue mich schon auf das nächste Rennen der Österreichischen Meisterschaft in Fuglau. 

Manuel Bermanschläger in Imbach zweimal unter den Top 10!

 

Mit zwei guten Rennen überzeugte Kawasaki-Pilot Manuel Bermanschläger bei der Motocross MX OPEN ÖM in Imbach bei Krems:„Schon im Zeittraining konnte ich gute Spuren finden“, sagte der gelernte Maschinenbautechniker. Mit einer Rundenzeit von 1:33,966 kam der Taiskirchner in der Qualifikation auf Rang 7. Der MSV Schwanenstadt-Fahrer fuhr in beiden Endläufen zur MX OPEN Staatsmeisterschaft stark: „Vor allem im zweiten Lauf war es wirklich gut, ich konnte einen guten Speed gehen und versuchte keine Fehler zu machen“, freute sich Manuel Bermanschläger, der im ersten Rennen Rang 9 belegen konnte und in Lauf 2 sogar als 7.ter die Zielflagge sah. Dies bedeutete auch den 7. Platz in der Tageswertung. Nach Paldau und Sittendorf konnte sich Manuel Bermanschläger bei der MX OPEN ÖM in Imbach nochmals steigern, bislang ist es eine sehr erfreuliche Saison für den 24-jährigen Motocross-Fahrer aus dem Bezirk Ried im Innkreis.

Saisonbeginn mit einem Doppelsieg in Italien

für Bachmaier/Kolloch

 

 

Bachmaier/Kolloch holten sich zum Saisonbeginn in Franciacorta (I) zwei Laufsiege.               Am 03. – 04. März 2015 fand der erste Lauf der Int. Sidecar-Trophy statt wo sich das neu zusammengestellte  Österreich/Deutsche Duo gleich die vollen Punkte für die Meisterschaft holten. Der nächste Lauf findet vom 23. – 24. Mai im tschechischen Most statt und anschließend geht es für die nächsten drei Wochen zum Rennen auf die Isle of Man (TT).

Erster Start erster Sieg in der neuen Saison 2015 für Maximilian Kofler !

Pressebericht Harsewinkel.pdf
PDF-Dokument [818.2 KB]

Auch der kleine Maxi Ernecker startet heuer für den MSV Schwanenstadt

Steckbrief über Maximilian unter Vereinsfahrer Motocross.

 

Rennbericht von den letzten Erfolgen in Kaplice und Langenlois.

Der kleine Maximilian Ernecker, fährt heuer für den MSV-Schwanenstadt und hat den Umstieg auf die 65ccm Maschine perfekt gemeistert. Er konnte bereits schon wieder als jüngster Fahrer in der 65ccm Klasse einige Erfolge einfahren. So holte er sich beim Hobby-MX-Championship-Cup in Kaplice zu seinem 8. Geburtstag einen 3.Platz im ersten Lauf und einen Laufsieg im zweiten Lauf und somit konnte er den Gesamtplatz 2 für sich entscheiden. Auch eine Woche später lief es sehr gut für den kleinen Schüler aus St. Georgen/Attergau am Samstag fuhr er bei den MX-Amateur Masters in Langenlois auf den 2. und 3. Platz und konnte sich den dritten Gesamtplatz sichern und somit die 10-12 jährigen hinter sich lassen. Am Sonntag verließen ihn jedoch die Kräfte und so konnte er in der 65ccm KTM Challenge in beiden Läufen „nur“ den 6.Platz erreichen.

Manuel Bermanschläger mit sehr gutem MX OPEN Auftritt in Sittendorf!

 

Rang 8 im ersten Endlauf – Rang 12 im zweiten Race = Toller 10.ter Platz in der MX OPEN ÖM Tageswertung!

 

Der 24-jährige MSV Schwanenstadt Pilot zeigte auf der Ernecker Kawasaki in Sittendorf groß auf. Nach Rang 9 in der Qualy konnte der gelernte Maschinenbautechniker aus Taiskirchen im ersten Lauf sogar Rang 8 belegen:„Der Start war mittelmäßig und nicht perfekt, aber im Rennen kam ich dann richtig gut ins Fahren rein“, so Manuel Bermanschläger, der damit auch sein persönlich bestes Sittendorf Resultat in der MX OPEN erreichen konnte. Im zweiten Lauf konnte der Kawasaki-Pilot als 12.ter die Zielflagge sehen, trotz schlechtem Start gab es wieder gute ÖM-Punkte: „Der Start im zweiten Lauf hat leider nicht funktioniert, aber die Rennen waren beide gut“, so Bermanschläger, der in der MX OPEN Tageswertung in Sittendorf sehr guter 10.ter wurde.

Rennbericht von Manuel Bermanschläger von der ÖM in Paldau

 

Am Ostermontag wurde traditioneller Weise in die neue Saison der Österreichischen Motocross Staatsmeisterschaft gestartet. Neben vielen Österreichischen Top Fahrern, gingen auch viele slowenische und tschechische Fahrer an den Start. Es war erwartungsgemäß ein starkes Fahrerfeld am Start. 
Manuel Bermanschläger startete in der Südoststeiermark erstmals für den MSV Schwanenstadt in der MX Open auf seiner Kawasaki 450. Leider lief es schon in der Qualy nicht wirklich nach Wunsch. Im ersten Lauf hatte er dann wirklich einen schlechten Start und er lag nach der ersten Runde nur auf dem Dreißigsten Platz. Er fand einfach keinen Rhythmus und fuhr nicht wirklich gute Rundenzeiten, dennoch konnte er einige Plätze gut machen und beendete den Lauf auf dem 18. Rang. 
Als dann das Startgitter zum zweiten Lauf fiel war er voll motiviert. Der Start war um einiges besser und so lag er nach der ersten Runde im guten Mittelfeld. Die Strecke war super zu fahren. Von Platz 18. Begann er eine Aufholjagd, den das Ziel war unter die TOP-Fünfzehn zu fahren. Alles lief ganz gut und er konnte Platz um Platz gut machen. Schließlich beendete er den zweiten Lauf auf den guten 11. Platz. Mit der Leistung im zweiten Lauf konnte er somit voll zufrieden sein. 

Arbeiten und Neuigkeiten auf der MX-Strecke des MSV, Durchgang und Sprung, die Staatsmeisterschaftssaison 2015 kann kommen.

 

Bericht über Manuel Bermanschläger der heuer für den MSV-Schwanenstadt in der Staatsmeisterschaft MX-Open und weiteren internationalen Rennen an den Start geht:

http://www.supercross.at/2index2_1280.html

MSV Schwanenstadt/Jahreshauptversammlung 2014


Sportliche Erfolge und Rekordfeld beim Oldtimer-Grand-Prix 2014.
SCHWANENSTADT. Bei der Jahreshauptversammlung zog die Motorsportvereinigung (MSV) unter Präsident Peter Aicher eine erfolgreiche Bilanz des Rennsportjahres 2014. Besonderen Grund zur Freude gab die MSV-Nachwuchsabteilung. Bernhard Hitzenberger (Jg. 1998) aus Aichkirchen wurde deutscher Supermoto-Meister in der Klasse S3 und Vizestaatsmeister in der österreichischen Supermoto-Meisterschaft der Junioren. Den Staatsmeistertitel bei den Junioren holte sich Andi Buschberger (Jg. 1998) aus Lenzing. Andreas Kofler (Jg. 2004) aus Attnang- Puchheim wurde Dritter in der Supermoto-Jugend-Staatsmeisterschaft. Bruder Maximilian Kofler (Jg. 2000) feierte den Jugend-Staatsmeistertitel und wurde Gesamtdritter der Europameisterschaft, Klasse SM 85 ccm.
Grund zum Feiern gab es auch für Seitenwagen-Pilot Günther Bachmaier: Der 47-Jährige krönte sich heuer in überragender Manier zum Champion der F2-Klasse. 2015 plant der Pitzenberger einen Start bei der berühmt-berüchtigten Tourist Trophy auf der Isle of Man.
Ein absolutes Highlight war der Oldtimer-Grand-Prix. Neben einem Rekordstarterfeld präsentierten Aicher und seine Mannen mit Freddie Spencer ein Motorsport-Idol zum Angreifen. "2016 veranstalten wir den zehnten Oldtimer-Grand-Prix. Es wird schwer werden, die heurige Veranstaltung zu toppen", sagt Peter Aicher.
Für 2015 sind in Niederholzham wieder Motocross-Staatsmeisterschaftsläufe geplant (29./30. August)  

Günther Bachmaier feiert seinen Titel !

Der Sidecar-Pilot  Günther Bachmaier hat im Gasthaus Wirt z’ Holzham  „Zur Doris“ seinen Titel bei der Internationalen Sidecar-Trophy gebührend gefeiert. Gemeinsam mit der Motorsportvereinigung Schwanenstadt, Polizeisportverein-Wels, Familienangehörigen, Fans und Freunden ließ der Pitzenberger das erfolgreiche Motorsportjahr nochmals Revue passieren. Der 47-jährige krönte sich in überragender Manier zum Champion der F2-Klasse. Im nächsten Jahr plant der Pitzenberger einen Start bei der berühmt-berüchtigten Isle of Man TT.

Supermoto IDM Finale in Stendal !

 

Bernhard Hitzenberger ist Deutscher Meister in der S3-Klasse. Die Meisterschaftsentscheidung ist ja zuvor bereits in Schaafheim gefallen, in Stendal am 13. und 14. September setzte Bernhard mit 2 Laufsiegen auf teils nasser Strecke noch eins drauf.

Er hat damit alle 12 Rennen der heurigen Saison in der deutschen Meisterschaft gewonnen und den S3-Titel 2014 nach Österreich geholt.

Bericht auf austrianews24.at zum Oldtimer Grand-Prix

http://oesterreich.austrianews24.at/artikel/9-oldtimer-grand-prix-in-schwanenstadt

F2 Meister 2014 in der Int.Sidecar-Trophy 600

Team Bachmaier Racing ist F2 Meister 2014. Im Tschechischen Most beim vorletzten Rennen der Int.Sidecar-Trophy hatte es sich kurzfristig bei sehr schwierigen Wetterverhältnissen entschieden. Mit einem Doppelsieg für Bachmaier/Faber und einem Ausfall des direkten Verfolgers auf den Meistertitel holten sie sich die vollen Punkte und somit vorzeitig den Meistertitel. Beim F2 WM-Lauf in Oschersleben vom 21. – 22.August holten sie sich einen 5. Platz.

 

Supermoto ÖM Wöllersdorf

Wir waren wieder unterwegs und zwar bei der Supermoto ÖM in Wöllersdorf.
Im Anhang haben wir wieder die wichtigsten Ereignisse kurz zusammengefasst.
Danke an alle die uns immer wieder unterstützen und weiter helfen ins
besonderer Dank an Hanson 112 Schruf für dieses Wochenende.
Team Motorsport Kofler

 

Pressebericht W+Âllersdorf.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

FREDDIE SPENCER beim Oldtimer Grand Prix Schwanenstadt!

 

Die MotoGP-Legende Freddie Spencer kommt zum Oldtimer Grand-Prix nach Schwanenstadt und freut sich sichtlich darauf auf dem einzigartigen Naturkurs in Pitzenberg seine Runden zu drehen!

Der ehemalige US-amerikanische Motorradrennfahrer und dreifacher Weltmeister, aufgrund seines Fahrstils wurde er auch „Fast Freddie“ oder „der Außerirdische“ genannt, gewann (bis Marc Marquez kam) im Jahr 1983 als jüngster Motorrad-WM Pilot die 500-ccm-Weltmeisterschaft, zwei Jahre später wurde er sogar Doppelweltmeister in den Klassen bis 250 cm³ und 500 cm³.

Freddie Spencer kommt aus Shreveport,Louisiana – USA geb. 20.12.1961 und wurde auch in die MotoGP Hall of Fame aufgenommen.

Action Fotos von Erich Müllegger

 

Hier finden Sie in den nächsten Wochen immer wieder neue Filme von Freddie Spencer in Action

 

Superbike-Rennen Daytona 1985:

Freddie erklärt das Motorrad-Rennfahren in 3 Teilen mit der Entwicklung der Motorräder und der Fahrtechnik:

 

hier nun Teil 1 - Teil 2 folgt demnächst

nun der 2. Teil - der 3. Teil folgt in Kürze

hier nun der 3. Teil der Technikreihe mit Freddie Spencer:

Bestes Ergebnis in der DM für Maximilian Kofler

Vom 09.08. - 10.08.2014 wurde das fünfte Rennen zur Deutschen Supermoto Meisterschaft am Odenwaldring in Schaafheim (Hessen) ausgetragen. An diesem Wochenende wechselte Maximilian von seiner 150 ccm 2-Takt Husqvarna auf eine 250ccm 4-Takt Husqvarna unterstützt von MH-Motorräder (Markus Haas aus Aalen). Maximilian konnte sich in den beiden freien Trainings gleich sehr gut mit dem neuen Bike anfreunden.

Pressebericht Schaafheim.pdf
PDF-Dokument [921.0 KB]

Zwei Doppelsiege für Österreich zum Saisonfinale der Supermoto EM in Bulgarien

 

Am Wochenende vom 26.07. - 27.07.2014 reisten wir wieder nach Pleven (BUL) zum Finale der Supermoto Europameisterschaft 2014. Es hatten noch drei Fahrer die Chance auf den Titel. Mit eher Außenseiter-Chancen ging Max Kofler in dieses Finale. Auch bei diesem Event bekamen wir punkto Wetter wieder nichts geschenkt. Bei 35 Grad im Schatten wurde unseren Fahrern alles abverlangt.

 

Im Anhang befindet sich der offizielle Pressebericht zum letzten Lauf der Supermoto-Europameisterschaft 2104.

Pressebericht Pleven 3.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]
Endergebniss EM 2014.pdf
PDF-Dokument [184.3 KB]

Team Bachmaier holte sich erneut zwei Siege am Red Bull Ring !

In bisher 11 Rennen holten sich Bachmaier und Moser schon 9 Siege. Mit einem Punktemaximum von 207,5 Punkten liegen der Pitzenberger/OÖ und der Gollinger/Sbg. in der F2 Meisterschaft deutlich in Führung.

Nach einsetzen von Regen im zweiten Rennen und dadurch sehr schwierigen Bedingungen durch Ölverschmierter Fahrbahn, mussten sich das Sidecar-Duo mit einem zweiten Platz geschlagen geben. Schon am 26. – 27 Juli geht es nach Oschersleben (D) zum 5. Lauf der Int. Sidcar-Trophy mit drei Rennen.

Hier die Berichte, Ergebnisse und Fotos zum Vereinslauf 2014 :

MotoX - MX Archiv - Vereinsmeisterschaft 2014

 

Neue T-Shirts und Polos absofort erhältlich !! Mehr Infos unter:

Verein

 

Berichte von den Rennen zur Supermoto-EM in Pleven und zur
Schweizer Meisterschaft in Lignieres, Team Kofler.

 

 

Pressebericht Pleven 2.pdf
PDF-Dokument [724.2 KB]
Pressebericht Lignieres.pdf
PDF-Dokument [810.4 KB]

Ein weiterer Doppelsieg für Team Bachmaier Racing am Slovakiaring.

 

Bachmaier/Wechselberger holten sich vergangenes Wochenende  zwei weitere Klassensiege in der F2 (600ccm)Wertung.

Sein Beifahrer Moser musste für dieses Wochenende nach einem Motorradsturz verletzungsbedingt aussetzen.  Ein technisches gebrechen beim zweiten Rennen an der Stromversorgung verhinderte den Traum eines Dreifachsieges.

Die Meisterschaftführenden freuen sich schon auf den Heim-Grand-Prix am Red Bull-Ring vom 12. bis 13. Juli.

 

 

Doppelsieg für Andreas Buschberger bei der Supermoto ÖM in Fuglau

Am Wochenende fuhr ich bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft in Fuglau.

Ich ging in der Klasse S Junioren an den Start. 

Nach den Freien Trainings am Samstag konnte ich mich schon gut auf die Strecke einstellen und fand ein sehr gutes Setup für Sonntag. 

Im Zeitraining am Sonntag konnte ich mir mit 2 Sekunden vor dem zweitplatzierten Bernhard Hitzenberger die Poleposition sichern.

Im 1. Und 2. Lauf fuhr ich mir klassische Start-Ziel Siege mit hohen Vorsprung nach Hause.

Im 3. Lauf kam ich in der zweiten Runde zu Sturz und musste das Rennen vom 6. Platz fortsetzen. Nach einer spannenden Aufholjagd ergatterte ich mir den 1. Platz zurück und konnte diesen bis in Ziel noch auf einen hohen Vorsprung ausbauen. 

Zurzeit führe ich die Klasse S Junior mit 125 Punkten an. Vor Bernhard Hitzenberger und Peter Mayerbüchler.

Dreifachsieg für Team Bachmaier Racing am Lausitzring (D)

 

 

Ein gelungenes Wochenende für Bachmaier/Moser am Lausitzring .

Souverän holten sie sich dreimal Platz 1 und führen somit mit einem Vorsprung von 40,5 Punkten die Int. Sidecar-Trophy F2 Meisterschaft an.

 

Das nächste Rennen findet am 21. – 22 Juni in der Slowakei statt.

2. Lauf der Supermoto EM in Pleven

 

Maximilian schiebt sich auf Platz 2 vor.

Andreas landet beim ersten Antreten einen Doppelsieg!

 

Am letzten Wochenende reisten wir nach, für uns 1400 Kilometer entfernten, Pleven (BUL) zum 2. Lauf der Supermotoeuropameisterschaft.

Nach drei Freien Trainings ging es zum ersten Schlagabtausch ins Zeittraining.

Hakan Halmi KTM konnte sich auf seiner Heimstrecke die Poleposition vor Maximilian Kofler Husqvarna und Can Oncu KTM sichern.

 

1. Hakan Halmi KTM BUL 1:31.775

2. Maximilian Kofler Husqvarna AUT 1:32.918

3. Can Oncu KTM Türkei 1:33.094

4. Deniz Oncu KTM Türkei 1:34.899

9. Andreas Kofler KTM AUT 65ccm 1:42.846

 

1.Lauf:

Der Start zum ersten Lauf verlief genau nach Plan. Maximilian konnte sich von Startplatz zwei aus in Führung setzen. Hinter ihm folgten C. Oncu, D. Oncu und H. Halmi. Es endbrannte ein erbitterter Vierkampf um den Sieg. Maximilian fuhr ein fehlerfreies Rennen und konnte die Angriffe der drei Verfolger abweisen. Halmi konnte sich noch gegen die Gebrüder Oncu in den letzten beiden Runden durch seine sehr guten Offroad Fahrkünste durchsetzen.

 

Maximilian: „ Meinen Start könnte man als perfekt bezeichnen. Das ganze Rennen hindurch waren wir im Kampf um den Platz an der Sonne. Ich durfte mir keinen Fehler erlauben. Beim letzten Sprung aus der Offroadsektion waren wir einige Male zu dritt nebeneinander in der Luft. Es war ein sehr gutes Gefühl, nach dem eher verkorksten Wochenende in Arad (ROM), wieder als erster über die Ziellinie zu fahren.

Andreas: „Ich habe einen eher verhaltenen Start hingelegt. Nach einigen Runden hatte ich meinen Rhythmus gefunden und ging auf die Jagd nach einigen 85er Pilote. Ich konnte noch Muhammed Zengin im Offroadteil überholen. Am meisten freuten mich die tollen Rundenzeiten die ich schaffte.“

 

2. Lauf:

Der Start zum zweiten Rennen ging ebenfalls zu Gunsten von Maximilian aus. Dahinter reihten sich wieder die üblichen Kontrahenten ein. Doch dieses Mal setzte Halmi sich gleich energischer gegen die beiden Türken durch und nahm in Runde drei die Verfolgung von Maximilian auf. Durch einen Fahrfehler zwischen den beiden Sprüngen konnte Hakan über den letzten Table Offroadausgang an Max vorbeiziehen.

Max versuchte gleich in der nächsten Kurve zu kontern misslang jedoch. Maximilian kämpfte bis zum Ende des Rennens um den Sieg. Hakan fuhr zum Schluss Kampfline sodass Maximilian keinen Weg mehr vorbei fand.

Andreas hatte im Gegensatz zum ersten Lauf einen bombastischen Start und reihte sich als 5 nach der ersten Kurve ein. Er konnte sich bis Rennmitte an dieser Stelle behaupten. Jedoch durch seine Unterlegene Motorisierung (65 ccm) musste er Milen Georgiev und Dimitar Petrov ziehen lassen.

Die Wertung in der Klasse 65 ccm ging somit klar an Andreas.

 

Max:“ Den Start erwischte ich ebenfalls wieder sehr gut. Konnte aber leider den Sieg nicht ins trockene bringen. Schade ist ebenfalls das der Tagessieg trotz gleicher Punkte an Hakan ging.“

Andreas:“Mein Rennen war perfekt. Es war toll inmitten den großen Jungs mitzufahren. Das schönste ist aber immer noch wenn in einem fremden Land die Österreichische Bundeshymne für mich erklingt.“

Doppelsieg für Team Bachmaier Racing.


Ein erfreuliches Wochenende für die beiden Österreicher beim ersten Lauf der Int.Sidecar-Trophy in Franciacorta-Italien. Das ganze Wochenende über dominierten Günther Bachmaier mit seinem neuen Beifahrer Georg Moser das Feld und konnten am Ende jeweils 25Punkte in der Wertung verbuchen. Die nächste Veranstaltung der Int.Sidecar-Trophy findet vom 31. Mai bis 1. Juni am Lausitzring (D) satt.

1.Lauf zur Supermoto Staatsmeisterschaft 2014

 

Die Veranstalter aber auch die Fahrer wurden bereits am Samstag auf eine harte Probe gestellt. Am Vormittag zog starker Regen auf und erschwerte die Bedingungen. Das Zeittraining konnte aber dann bei trockenen Bedingungen absolviert werden. „Trotz des schlechten Wetters am Samstag haben MKM und die Organisatoren von eni Supermoto Austria super Arbeit geleistet und eine tolle Veranstaltung geboten!“, so Lukas Höllbacher, Staatsmeister Klasse S1

Klasse S Junioren

Im ersten Rennen der Klasse S Junioren kam Bernhard Hitzenberger unmittelbar nach dem Start in der ersten Kurve zu Sturz. Das Feld mit ingesamt 13 Fahrern zog an ihm vorbei, Bernhard konnte das Rennen nach dem Abflug wieder aufnehmen, machte trotz einer gebrochenen Fußraste wieder 6 Plätze gut und erreichte Rang 7. Den Start in das 2. Rennen erwischte Bernhard von seinem Startplatz 2 sehr gut. Er reihte sich gleich hinter Andreas Buschberger auf Platz 2 ein und hielt seinen Verfolger Mathias Beck auf Distanz. Eine tolle Leistung mit seiner 250er in dem von leistungsstärkeren 450ern dominierten Starterfeld. In der Tages- bzw. Meisterschaftswertung liegt Bernhard nach der 1. Runde auf Platz 4.

Meisterschaftsauftakt IDM Supermoto in Harsewinkel

 

Bei trockenem Frühjahrswetter startete die Internationale Deutsche
Supermoto Meisterschaft In Harsewinkel am 12. und 13.04.2014 in die Saison.

Die Ränge im Emstalstadion waren gut gefüllt und den Zuschauern wurde spannender Motorradsport geboten.

 

 

Gelungener Auftakt für den Aichkirchner Bernhard Hitzenberger in der Klasse
S3. Der Schnellste im Zeittraining zeigte auch im Rennen eine tolle
Performance. Mit zwei Siegen in den Wertungsläufen, jeweils vor Jannik Hintz
und Laura Höllbacher holte Bernhard das Punktemaximum an diesem Wochenende
heraus.

OSK Ehrung für Team Kofler in Wien !

 

Nach dem Letzten Rennen in Großenhain (BRD) zur Inter. Deutschen
Meisterschaft, wo sich Maximilian mit einem sehr pasablen 4 Rang in Szene
setzte, hat sich einiges geändert. Maximilian fährt nächste Saison, in
Deutschland, die für ihn neue Klasse S3 (250 ccm).

 

Weiters werden wieder beide die Europameisterschaft und Österreichische
Meisterschaft bestreiten. Andreas in der Klasse 65 und Maximilian in der Klasse
85 ccm.

 

Am Mittwoch den 27.11.2013 waren wir im Technischen Museum in Wien von
der OSK Eingeladen um die Ehrung für die diesjährigen Meistertiteln zu
empfangen.

 

Zu zahlreicher Motorsport Prominenz gesellten sich auch einige Vertreter
der Heimischen Industrie. Es war ein sehr netter und gelungener Abend mit
vielen Freunden.

 

Bericht im 4-Viertel TV von der MX ÖM in Schwanenstadt!!!

Fotos, Videos, Ergebnisse und Berichte hier auf unserer Homepage !

Bericht im 4-Viertel TV von der Vereinsmeisterschaft in Schwanenstadt!!!!

1. Österr. Vereins – Teammeisterschaft in

Schwanenstadt 2013

Final Race Sonntag

Am Rennsonntag, anläßlich der Österreichischen MX Staatsmeisterschaft

MX Open, MX 2 und Jugend ÖM bis 85ccm wurde auch der Finallauf

und damit die Entscheidung um den 1. Österreichischen Vereins- Team

Meister gefahren.

Die zehn qualifizierten Teams aus allen Regionen Österreichs standen

bei diesem Finale mit allen vier Teamfahrern gemeinsam am Startgitter,

um die Renndistanz von 15 Minuten plus zwei Runden zu absolvieren.

Gleich am Start gingen die HSV Ried 1-Piloten Robert Jonas und Erwin

Machtlinger in Führung und setzten sich vom übrigen Feld ab. Nur

Martin Bechter, vom MCC Möggers konnte mithalten. Hinter ihm

folgten Gregor Fuchs vom BW Cup Team Damianik und Manuel Fiala

vom MSC Seitenstetten.

Die Teamfahrer aus dem Mostviertel Gerhard Dieminger und Mario

Palmsteiner mussten sich aus dem Mittelfeld nach vorne kämpfen.

Auch Stefan Kalchgruber, ebenfalls vom HSV Ried und Robert

Gahleitner vom MCC Behamberg 2 waren unter den ersten Zehn.

Der Kawa-Pilot Mario Palmsteiner überholte seinen Teamkollegen

Manuel Fiala und belegte schlussendlich Rang 5.

In der Zwischenzeit ging auch der Vorarlberger Martin Bechter an HSV

Ried-Fahrer Erwin Machtlinger vorbei und sicherte sich Rang 2.

Die Teamwertung gewann die Mannschaft des HSV Ried 1, vor dem

MSC Seitenstetten und MCC Möggers aus Vorarlberg.

Das Team der MSV Schwanenstadt hatte kein Glück und musste sich mit

Platz 9 zufrieden geben.

 

Resumée des MX-Wochenendes in Schwanenstadt:

 

Mehr als 4.000 Zuseher verfolgten superspannende Rennen, eine tolle

Verwirklichung einer zukunftsweisenden Idee – mit der Ausrichtung der

1. Österr. Vereins-Teammeisterschaft und dem Antreten der WM-Piloten

Rauchenecker, Walkner und Schmidinger in der MX Open

Staatsmeisterschaftsklasse.

Alles in allem ein Gewinn für den MX Sport!